Umbauarbeiten im Zeitplan Schuhhaus Rocho eröffnet am 7. März neues Geschäft in Fürstenau

Von Jürgen Schwietert

Auch die Schaufensterfront wird für den Einzug des Schuhhauses Rocho neu gestaltet. Foto: Jürgen SchwietertAuch die Schaufensterfront wird für den Einzug des Schuhhauses Rocho neu gestaltet. Foto: Jürgen Schwietert

Fürstenau/Berge. Die Umbauarbeiten für das Schuhhaus Rocho in Fürstenau in zentraler Lage an der Großen Straße sind in vollem Gange. Am 7. März ist die Eröffnung geplant, wie Firmenchef Heiner Rocho mitteilt.

Der Innenausbau für das neue Geschäft, in dem bisher die Firma "Baustoffpiraten" ansässig war, ist inzwischen so gut wie abgeschlossen. Derzeit sind Elektriker damit beschäftigt, die Stromversorgung im Gebäude zu verbessern. Zudem haben die Handwerker in mehreren Räumen Lichtkuppeln eingebaut, um mehr Tageslicht ins Gebäude lassen zu können. Auch die Gestaltung der Fensterfront ist in Arbeit. Türen und Fensterelemente sind bereits eingebaut.

Alle Tätigkeiten würden von heimischen Firmen ausgeführt, betont Heiner Rocho. Überdies helfe die Familie fleißig mit. Die Arbeiten lägen im Zeitplan. Sogar das Lager sei schon eingerichtet und bestückt. Und so freut sich der Orthopädieschuhmachermeister auf die Eröffnung seines Fachgeschäft.

Mehr als 400 Quadratmeter

Wie berichtet, stehen im neuen Laden insgesamt mehr als 400 Quadratmeter zur Verfügung, die sich in eine Verkaufsfläche in der Größe von 200 Quadratmetern sowie Lagerkapazitäten, Fußpflegebereich und ein Maßraum mit einem 3D-Scanner zur digitalen Anmessung von Kompressionsstrümpfen und in Büroräume sowie eine behindertengerechte Toilette aufteilen. 

Das bisherige Geschäft „An den Schanzen“, das Heiner Rocho vor drei Jahren übernommen hatte, verfügte lediglich über eine Fläche von rund 100 Quadratmetern. Es habe vor allem an Lagerkapazität gefehlt, so Heiner Rocho. Deshalb habe er sich gefreut, dass die Brüder Michael und Andreas Steven bereit gewesen seien, ihre Immobilie zu verkaufen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN