Schau am 27. und 28. April Noch Ausstellerplätze frei für Messe "Forest Spring" in Fürstenau

Sie freuen sich auf viele Gäste: Das Organisationsteam mit Dietmar Plagge (Werbung Plagge), Reiner Stöckel (Fenster, Türen, Bausysteme Stöckel),  Larissa de Roo (Fürsten Forest) und Gerd Beckmann (Zelte Beckmann). Foto: Jürgen AckmannSie freuen sich auf viele Gäste: Das Organisationsteam mit Dietmar Plagge (Werbung Plagge), Reiner Stöckel (Fenster, Türen, Bausysteme Stöckel), Larissa de Roo (Fürsten Forest) und Gerd Beckmann (Zelte Beckmann). Foto: Jürgen Ackmann

Fürstenau. Bisher haben sich rund 150 Aussteller für die dritte Auflage der Gewerbeschau "Forest Spring" am 27. und 28. April auf dem Gelände des Freizeit- und Ferienparks Fürsten Forest in Fürstenau angemeldet, wie Cheforganisator Dietmar Plagge mitteilt. Es könnten noch weitere Interessenten teilnehmen.

Die Zahl der angemeldeten Aussteller bewege sich bereits jetzt auf dem Niveau der vergangenen beiden Messen, so Dietmar Plagge. Die Resonanz ist nach wie vor gut. Viele Aussteller von damals seien wieder mit dabei, gleichwohl gebe es für Kurzentschlossene noch freie Plätze. „Wir sprechen aktuell gezielt Unternehmen aus dem Landkreis Emsland sowie aus dem Osnabrücker Raum an und hoffen auf weitere positive Resonanzen“, berichtet Dietmar Plagge. Speziell für erstmals integrierte Jobbörse gebe es noch freie Plätze. 

60.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche

Die Messe biete Unternehmen aus den Landkreisen Osnabrück und Emsland eine Plattform zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen. "Forest Spring" habe sich zu einem wichtigen Schaufenster der regionalen Wirtschaft entwickelt, betont Dietmar Plagge. Die Aussteller kämen unter anderem aus Bereichen wie Handel, Automobile, Bauwirtschaft, Handwerk und Industrie, Mode oder Gastronomie. Sie hätten die Möglichkeit, Kunden zu gewinnen und Kontakte zu knüpfen.

Für die Gewerbeschau steht eine Fläche von  60.000 Quadratmeter zur Verfügung, davon sind  5000 Quadratmeter überdacht. Die Standmieten seien moderat, die Verkehrsanbindung gut, die Werbung für die Veranstaltung im Vorfeld vielfältig, betont Dietmar Plagge. Das Einzugsgebiet reiche von Oldenburg bis zum Münsterland und von der niederländischen Grenze bis in die Region Diepholz.

Angesichts des allgemeinen Fachkräftemangels wird die Gewerbeschau zum ersten Mal auch eine Jobbörse präsentieren. An zwei Tagen haben die Aussteller die Gelegenheit, sich den Kandidaten aller Altersstufen, Fachrichtungen und Qualifikationen als Arbeitgeber vorzustellen und sie über Einstiegs-, Weiterbildungs- oder Karrierechancen zu informieren. „Für die Unternehmen ist dies eine tolle Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren“, sagt Dietmar Plagge.

Moderate Eintrittspreise

Darüber hinaus wird das Organisationsteam, zu dem neben Dietmar Plagge auch Reiner Stöckel (Fenster, Türen, Bausysteme Stöckel), Larissa de Roo (Fürsten Forest) und Gerd Beckmann (Zelte Beckmann) gehören, ein Rahmenprogramm für die ganze Familie anbieten.  Unter anderem treten Musikgruppen auf. Weiterhin gibt es Mitmach-Aktionen für Kinder. Auch können die Gäste die Angebote des 420 Hektar großen Freizeit- und Ferienparks nutzen.

Der Eintritt für das Gesamtpaket beträgt für Erwachsene fünf Euro, für Kinder ab zehn Jahre drei Euro. Interessierte Aussteller können sich bei Dietmar Plagge melden,  Telefon: 05435 902018, E-Mail: info@forestspring.de. Weitere Informationen zur Gewerbeschau gibt es zudem unter www.forestspring.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN