Neue Projekte, neuer Flyer Stadtstiftung Fürstenau sorgt für Kirchturmbeleuchtung in Fürstenau

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Probeweise hat die Stadtstiftung die Maria-Rosenkranz-Kirche in Hollenstede schon mal beleuchtet. Foto: StadtstiftungProbeweise hat die Stadtstiftung die Maria-Rosenkranz-Kirche in Hollenstede schon mal beleuchtet. Foto: Stadtstiftung

Fürstenau. Derzeit gibt es viel Bewegung bei der Stadtstiftung in Fürstenau. Seit November ist ein neuer Vorstand im Amt, ein neuer Flyer liegt aus und für 2019 stehen eine Reihe neuer Projekte an – unter anderem die Beleuchtung der Hollensteder Kirche.

Wie berichtet, hatte Karl-Heinz Dirkmann in der Kuratoriumsversammlung der Stadtstiftung im November sein Amt als erster Vorsitzender nach fünf Jahren abgegeben. Nachfolger ist Jürgen Sander, im Hauptberuf Schulleiter der IGS in Fürstenau.

Unabhängig von dieser Personalie wird das Motto der Stadtstiftung „Gemeinsam Gutes tun“ auch 2019 Bestand haben. Der Vorstand hat sich wieder vorgenommen, in der Stadt sowie in den dazugehörigen Ortschaften Schwagstorf, Hollenstede Höne und Settrup aktiv zu werden, und freut sich deshalb, wenn Bürger und Vereine Vorschläge für Projekte machen, für die eine finanzielle Hilfe notwendig ist. Wer Ideen für förderfähige Vorhaben in den Bereichen Sport, Natur und Umwelt, Heimatpflege oder Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit habe, könne sich gerne melden, so Sonja Denning von der Stadtstiftung.

Unterstützung für die Villa Kunterbunt

Bereits fest steht, dass die Stadtstiftung die Villa Kunterbunt in Hollenstede unterstützen wird. Dort werde sehr aktiv Jugendarbeit betrieben, so Sonja Denning. Unter anderem ist geplant, für die Villa Kunterbunt einen neuen Backofen, Regale und Gesellschaftsspiele anzuschaffen. Auch das jährige Zeltlager solle unterstützt werden, wie Sonja Denning berichtet. Um zusätzliches Geld einzunehmen, hat die Stadtstiftung zusammen mit den freien Jugendgruppen aus Hollenstede beim Weihnachtsmarkt in Fürstenau einem Verkaufsstand aufgebaut und unter anderem Liköre verkauft.

In Arbeit ist überdies eine Beleuchtung der Turmuhr der katholischen Kirche in Hollenstede. Damit will die Stadtstiftung analog zum Beleuchtungsprojekt für die Schlosskirche in Fürstenau einen neuen Akzent im Ortskern von Hollenstede setzen.

Zustifter sind willkommen

Und natürlich wird auch das Hilfswerk der freien Wohlfahrtsverbände in der Stadt Fürstenau 2019 eine Zuwendung für ihre Vorhaben erhalten.

Wer solche und andere Projekte unterstützen wolle, könne dies auch mit einer Spende – ob einmalig oder regelmäßig – auf das Konto der Stadtstiftung Fürstenau tun, so Sonja Denning. Das Geld komme auf jeden Fall der Allgemeinheit zugute.

Weitere Infos gebe es im neu gestalteten Flyer, der in Geschäften der Stadt ausgeliegt. Dort finden sich auch Details zu Förderzwecken, Ansprechpartnern, Kontoverbindungen sowie zu möglichen Anlässen für Zustiftungen. Der Flyer dient überdies dazu, die seit fünf Jahren bestehende Stadtstiftung in der Stadt mit ihren Ortschaften noch bekannter zu machen.

Weitere Informationen gibt es beim Vorsitzenden Jürgen Sander, Telefon 05901/7937 oder bei der zweiten Vorsitzenden Elke Tebbe, Telefon 05901/7878.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN