Ein Novum Settruper Ehepaar nach 45 Jahren bei der Kreissparkasse verabschiedet

Von Maria Kohrmann-Unfeld

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein besonderer Moment: Vorstandsvorsitzender Bernd Heinemann mit den scheidenden Gudrun und Wolfgang Meyer sowie der Personalrasvorsitzende Nicole Wilinski, Vorstandsmitglied Lars Pfeilsticker und Personalleiterin Maren von der Heide. Foto: Maria Kohrmann-UnfeldEin besonderer Moment: Vorstandsvorsitzender Bernd Heinemann mit den scheidenden Gudrun und Wolfgang Meyer sowie der Personalrasvorsitzende Nicole Wilinski, Vorstandsmitglied Lars Pfeilsticker und Personalleiterin Maren von der Heide. Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

mkun Schwagstorf. Das gab es in der Geschichte der Kreissparkasse Bersenbrück noch nicht: Mit Gudrun und Wolfgang Meyer ist erstmals ein Ehepaar nach jeweils 45 Jahren Tätigkeit im Bankwesen am selben Tag in den Ruhestand verabschiedet worden.

Bernd Heinemann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse würdigte in der Gaststätte Reinermann in Schwagstorf die Verdienste der frisch gebackenen Pensionäre und bedankte sich für 90 Jahre Sparkassenarbeit. Den beiden gebühre Respekt und Anerkennung für die geleistete Tätigkeit.

Die Personalratsvorsitzende Nicole Wilinski schloss sich den Dankesworten an: „Ich habe die schöne Aufgabe, Euch im Namen aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die Zukunft alles Gute zu wünschen.“

Viele Kollegen und Weggefährten waren gekommen, um Gudrun und Wolfgang Meyer am Ende ihres Berufslebens zu verabschieden. Die Sparkasse hat das Leben der beiden stark geprägt, sodass die neue Familiensituation auch eine Herausforderung darstellt.

„Ein bodenständiger Lebensweg“

Zum Lebenslauf von Gudrun Meyer: Nach ihrem Schulabschluss begann sie am 1. April 1973 ihre Ausbildung zur Sparkassenkauffrau in der Geschäftsstelle Fürstenau und den Fachabteilungen der Hauptstelle. Dort lernte sie ihren späteren Ehemann Wolfgang Meyer kennen. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor, sodass sich Gudrun Meyer mit ihrem Mann der Herausforderung stellen musste, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. „Sie sind der Geschäftsstelle 45 Jahre treu geblieben - ein bodenständiger Lebensweg“, lobte Bernd Heinemann.

Zum Lebenslauf von Wolfgang Meyer: Nach seinem Volontariat in der Geschäftsstelle Schwagstorf trat er am 1. August 1974 seine Ausbildung zum Sparkassenkaufmann in den Geschäftsstellen Fürstenau und Voltlage sowie in den Fachabteilungen der Hauptstelle an und war später unter anderem in der Depotabteilung und der Sparprämienstelle tätig. 1981 absolvierte Wolfgang Meyer eine Ausbildung zum Sparkassenbetriebswirt ab. Seit dem 1. Januar 1986 bis zur Schließung im Juli 2018 war er Geschäftsstellenleiter in Schwagstorf. Damit ging eine Ära zu Ende.

„Großes Vertrauen aufgebaut“

„Sie haben großes Vertrauen zu den Kunden aufgebaut, genossen hohe Anerkennung“, so Bernd Heinemann. Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat Wolfgang Meyer zahlreiche Ehrenämter inne, wie zum Beispiel im Heimatverein Settrup. Zudem war er unter anderem Mitglied der Werbegemeinschaft in Schwagstorf. Auch seine Ehefrau Gudrun übernahm neben ihrer Sparkassentätigkeit Verantwortung in diversen Settruper Vereinen.

Sichtlich gerührt erklärte Wolfgang Meyer: „Die Kreissparkasse war ein wichtiger Teil unseres Lebens und hat unser Leben geprägt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN