40 Aussteller auf der Wilhlemshöhe Weihnachtsmarkt in Berge: Neuer Ort, neue Organisatoren, neues Programm

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Freundeskreis Weihnachtsmarkt Berge arbeitet derzeit fleißig daran, die Wilhelmshöhe für den 1. und 2. Dezember herzurichten. Foto: Jürgen SchwietertDer Freundeskreis Weihnachtsmarkt Berge arbeitet derzeit fleißig daran, die Wilhelmshöhe für den 1. und 2. Dezember herzurichten. Foto: Jürgen Schwietert

ja/jesc Berge. Das fängt gut an: Für den erstmals von einem Freundeskreis organisierten Weihnachtsmarkt in Berge auf der Wilhelmshöhe am 1. und 2. Dezember haben sich mehr als 40 Aussteller angemeldet. Bisher hatte die Werbegemeinschaft die Veranstaltung direkt im Ortskern organisiert, sich aber in diesem Jahr wegen der mangelnden Resonanz zurückgezogen.

Los geht es am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr. Auf der Wilhelmshöhe, dem Platz der Berger Schützen, warten auf die Besucher neben den Ausstellern mit ihren Angeboten viele weitere Aktionen beim rundum neu konzeptionierten Weihnachtsmarkt, wie Maren Menslage-Bemann vom Freundeskreis berichtet.

Mit einer Nikolausparty

Unter anderem wird der Berger Nachtwächter am Samstag bei Einbruch der Dämmerung eine Reihe von Schwedenfeuern entzünden. Überdies werden die Kinder vom Leuchtturm, der Kinderkrippe Sonnenschein und vom St. Servatius-Kindergarten – begleitet von einer Kapelle – mit bunten Laternen erwartet. Wenn sie eingetroffen sind, findet ein St. Martinsspiel statt. Den Nachmittag über sorgt weiterhin die Damenschießgruppe der Schützen für Kaffee und Kuchen. Um 20.30 Uhr steigt schließlich eine Nikolausparty, bei der – wie sollte es anders sein – DJ Nikolaus auflegen wird.

Am Sonntag kommt gegen 17 Uhr der Nikolaus, begleitet von Knecht Ruprecht und einer Engelschar. Dann dürfen die Kinder ihm ihre Gedichte und Lieder vortragen. Im Gegenzug gibt es kleine Tüten mit Süßigkeiten. Für Kaffee und Kuchen sorgt am Sonntag die KFD. Berge.

Feuerzangenbowle inklusive

An beiden Tagen im Einsatz ist zudem Hermann Schohaus, der seine bekannte Feuerzangenbowle zubereiten wird. Ebenfalls mit von der Partie ist der Zucht-, Reit- und Fahrverein, der am Sonntag ein Ponyreiten für Kinder anbietet. Die dürfen sich außerdem auf ein Karussell freuen, das fleißig seine Runden drehen wird.

Die organisatorischen Fäden haben – unterstützt von vielen Helfern – die Freundeskreis-Mitglieder Matthias Biemann und Maren Menslage-Biemann, Andreas und Ute Von der Wellen, Andreas und Anja Stienke sowie Ingo und Manuela Moormann in Händen. Sie hoffen gemeinsam auf viele Gäste auf der Wilhelmshöhe, die für den Markt weihnachtlich beleuchtet und geschmückt wird. Wenn alles gut läuft, soll es im kommenden Jahr eine Neuauflage geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN