Pelmeni aus der Tischlerei Schwagstorfer Teigtaschen-Produzent setzt auf Kreativität

Von Jana Menke

Wer wagt, gewinnt: Alexander Meininger stellt in seiner Firma in Schwagstorf Teigtaschen her. Foto: Jana MenkeWer wagt, gewinnt: Alexander Meininger stellt in seiner Firma in Schwagstorf Teigtaschen her. Foto: Jana Menke

jama Schwagstorf. Es gibt Unternehmen, die kennt fast jeder im Nordkreis. Es gibt aber Firmen, die eher im Stillen arbeiten. Dazu gehört Lida aus Schwagstorf. Seit 2009 stellt Inhaber Alexander Meininger Teigtaschen her. Sehr erfolgreich. Der Umsatz steigt stetig.

Unscheinbar an der Hauptstraße von Schwagstorf liegt ein einfaches Einfamilienhaus. Hier hat Lida seinen Firmensitz. Eine umgebaute Tischlerei ist das Herzstück des Unternehmens. Alexander Meininger ist alleinerziehender Vater und ein kreativer Kopf. Lida ist der Vorname seiner Mutter und seiner Schwester. Hier verdeutlicht sich die enge Bindung zwischen dem Inhaber und seiner Familie.

Die Idee, Teigtaschen herzustellen, kam ihm erstmals 2003. Nachdem er durch einen Schicksalsschlag sein damaliges Fachgeschäft 2002 schließen musste, war er Feuer und Flamme für sein neues Projekt. Angetrieben von Ehrgeiz und Kreativität, verkauft Meininger zwei Jahre später die ersten Pelmeni und Manty aus eigener Herstellung. Dies war die Geburtsstunde eines erfolgreichen Unternehmens.

Zusammenarbeit mit Großhändlern und Discounterketten

Die Nachfrage nach den Teigtaschen ist inzwischen groß. Sowohl Einheimische, als auch Kunden mit russischen und polnischen Wurzeln reißen sich um die gefüllten Spezialitäten. Die Teigtaschen gibt es mit etlichen Füllungen: Sauerkraut, Kartoffel, Fleisch. Aber auch Füllungen wie Quark oder Kirschen sind bei Lida erhältlich. Die Vielfalt ist noch nicht ausgeschöpft. So hat Alexander Meininger stets weitere Ideen, die es auszuprobieren gilt. Hierbei testet der Inhaber seine Produkte und Neuheiten selbst. Außerdem prüft er die Qualität der Teigtaschen in regelmäßigen Abständen. Hierbei legt der Inhaber seinen Schwerpunkt auf eine Produktion ohne Farb- und Konservierungsstoffe. Die hohe Auftragslage und die Zusammenarbeit mit Großhändlern und Discounterketten bestätigen das Erfolgmodell von Lida.

Was genau die Teigtaschen so besonders macht, verrät Meininger nicht, dies sei sein Geheimnis. Verkaufsschlager sind auf jeden Fall die Pelmeni mit Fleischfüllung. Mittlerweile beschäftigt er sieben Arbeitskräfte und hofft, sein Unternehmen mit weiteren Produkten zu vergrößern.

An sich glauben und auch mal etwas Verrücktes probieren

Privat ist der in Omsk geborene Fürstenauer sportlich aktiv. Als Kind träumte er von einer Karriere als Eishockeytrainer. Heute übt er den Sport, neben Fußball, privat aus. Eine weitere seiner Leidenschaften ist das Basteln. Die alte Tischlerei hat Meininger in Eigenregie umgebaut. Hier findet sich neben den Geschäftsräumen auch ein Raum mit vielen Sportgeräten und eine Bastelecke, in der er schraubt, schweißt und klebt.

Alexander Meininger hat sich seinen Erfolg hart erarbeitet. Das Wichtigste ist seiner Meinung nach, an sich zu glauben und auch mal etwas Verrücktes zu probieren, selbst wenn die Mitmenschen es für ein Hirngespinst halten. Außerdem sei es wichtig, sich auf sein Ziel zu fokussieren und den Weg dahin mit Kreativität zu beschreiten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN