Viele Baustellen Millionenbeträge für Straßensanierung in Berge und Kettenkamp

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Derzeit erhält die Börsteler Straße eine neue Fahrbahndecke. Bis zum Abzweig nach Grafeld sollen die Arbeiten bis Mitte November abgeschlossen sein. Foto: Jürgen AckmannDerzeit erhält die Börsteler Straße eine neue Fahrbahndecke. Bis zum Abzweig nach Grafeld sollen die Arbeiten bis Mitte November abgeschlossen sein. Foto: Jürgen Ackmann

Berge/Kettenkamp. In der Gemeinde Berge haben die Straßenbauer derzeit Konjunktur. Gleich mehrere Baustellen gibt es: auf der Kettenkamper Straße, der Börsteler Straße und in Kürze auf der Bippener Straße. Überdies beginnen bald die Arbeiten zur Sanierung der K 162 in Richtung Kettenkamp.

Voraussichtlich noch bis Mitte November ist die Börsteler Straße (L 102) zwischen der Hauptstraße in Berge und dem Abzweig nach Grafeld (Berger Straße) voll gesperrt. Wie der Leiter des Geschäftsbereichs Osnabrück der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Cord Lüesse, mitteilte, werde die die alte, schadhafte Fahrbandecke abgefräst und durch eine neue ersetzt.

In einem zweiten Schritt folge die Sanierung der Fahrbahn weiter Richtung Börstel bis zur Landkreisgrenze. Diese Arbeiten sollen nach Möglichkeit bis Ende November angeschlossen sein, so Cord Lüesse. Insgesamt werde die Fahrbahn auf einer Strecke rund 6,4 Kilometern erneuert. Die Kosten: 1,1 Millionen Euro.

Mit Geldern aus der Flurbereinigung

In Hekese wird unterdessen die Kettenkamper Straße im Bereich der alten Eisenbahnunterführung erneuert und auf fünf Meter verbreitert. Die Kosten in Höhe von rund 220000 Euro übernimmt zum einen die Samtgemeinde Fürstenau (155000 Euro). Zum anderen stehen Gelder aus dem Flurbereinigungsverfahren für Hekese zur Verfügung, das die Teilnehmergemeinschaft nun den Ausbau und die Sanierung der Straße steckt. Die Bauarbeiten sollen nach Möglichkeit bis Mitte November erledigt sein, wie die Gemeinde mitteilt.

Bis Mitte November sollen die Bauarbeiten auf der Kettenkamper Straße in Hekese abgeschlossen sein. Foto: Jürgen Ackmann

Weitergehen wird es in dem Bereich dann mit dem dringend sanierungsbedürftigen Hauptteil der Kettenkamper Straße (K 162), in Richtung Kettenkamp. Die Vorbereitungen sind bereits im Gang, der Hauptteil der Arbeiten wird im Frühjahr 2019 beginnen. Rund 2,5 Millionen Euro wird die Sanierung der Straße kosten. Davon übernehme das Land Niedersachsen 60 Prozent der Baukosten, wie der Landtagsabgeordnete Guido Pott (SPD) aus Wallenhorst bei einem Ortstermin mit dem stellvertretenden Landrat Werner Lager und den Kettenkamper Ratsmitgliedern Patrick Kahle und Renate Giese erläuterte. 50000 Euro seien bereits in diesem Jahr geflossen, weitere 500000 Euro würden 2019 folgen.

Neue Linksabbieger auf der Bippener Straße

Insgesamt wird an der K 162 ein Teilstück mit einer Länge von rund 3,2 Kilometer erneuert. Bei der Gelegenheit wird – wie berichtet – auch ein Radweg angelegt. Den nun bald beginnenden Bauarbeiten waren Grundstücksverhandlungen des Landkreises Osnabrück vorausgegangen, dessen langandauerndes Engagement Werner Lager ausdrücklich hervorhob.

Weiterhin wird auf der Bippener Straße in Berge am Abzweig Richtung Segler eine Linksabbiegespur eingerichtet und zudem ein Teil der Friedrich-Segler-Straße neu gestaltet. Die Kosten für den Bau sowie die Unterhaltung übernimmt die Gemeinde Berge, obwohl es sich um eine Landesstraße handelt. Einer entsprechenden Vereinbarung mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr stimmte der Rat seinerzeit einmütig zu. Auch hier sollen die Bauarbeiten nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erledigt werden.

Das gilt auch für die neue Straße, die künftig um Segler herumführt und nicht mehr über das Betriebsgelände.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN