Bericht des Bürgermeisters Erneuter Förderantrag für Turnhallenbau in Bippen

Von Liesel Hoevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Gemeinde Bippen möchte an die alte Turnhalle eine neue anbauen, die nicht nur für den Schul- und Vereinssport genutzt werden kann, sondern auch für Veranstaltungen im Ort. Die Kommune hat deshalb erneut einen Förderantrag gestellt. Foto: Jürgen AckmannDie Gemeinde Bippen möchte an die alte Turnhalle eine neue anbauen, die nicht nur für den Schul- und Vereinssport genutzt werden kann, sondern auch für Veranstaltungen im Ort. Die Kommune hat deshalb erneut einen Förderantrag gestellt. Foto: Jürgen Ackmann

Bippen. Wegen der aktuellen Baumaßnahmen im Gemeindebüro in Bippen trafen sich die Ratsmitglieder zu ihrer Sitzung diesmal in den Räumen der benachbarten AWO. Hier berichtete auch Bürgermeister Helmut Tolsdorf über die jüngsten Entwicklungen in der Gemeinde. Ein Überblick.

Besonders hob Helmut Tolsdorf die erfolgreiche Jubiläumsfeier zum 925-jährigen Ortsbestehen auf dem Kuhlhoff-Gelände im September hervor. Es sei eine rundum gelungene Veranstaltung gewesen – auch dank der Beteiligung vieler Vereine und ehrenamtlicher Helfer, so der Bürgermeister.

Von Berge bis zum neuen Baugebiet am Friedhof ist eine Glasfaserleitung verlegt worden und parallel eine Drainage im Bereich der Berger Straße, durch die aufsteigendes Wasser verhindert werden soll, dass bisher in den Wintermonaten zu verstärkter Glatteisbildung geführt hat.

Unterwegs nach Estland

18 Erwachsene und 16 Jugendliche aus Bippen haben in diesem Sommer die Partnergemeinde Viljandi Vald in Estland besucht und dort bereits den Gegenbesuch im Juli 2019 geplant, wie Holmut Tolsdorf weiter berichtete.

Für den geplanten Neubau der Turnhalle ist erneut ein ZILE-Antrag gestellt worden. Wird er genehmigt, kann die Gemeinde für 2019 Fördergelder erhalten. Eine Baugenehmigung liegt bereits vor, zeitnah wird in Abstimmung mit den Beteiligten die Ausschreibung vorbereitet, um mit einer Bewilligung auch zügig mit der Baumaßnahme beginnen zu können.

Die Bürger in Klein Bokern haben in Eigenleistung und mit gemeindlicher Unterstützung den Wanderweg entlang der Landstraße L 102 erstellt. Das habe die Verkehrssicherheit erhöht, erklärte der Bürgermeister.

Infoveranstaltung zum Breitbandausbau

Beim „Vierländerecktreffen“ trafen sich Ratsmitglieder aus Bippen, Fürstenau, Andervenne und Handrup in Vechtel, um von dort eine gemeinsame Radtour zum Hai-Tec-Zentrum nach Bippen und anschließend zum Heimathaus nach Dalum zu machen.

Am 7. November soll es eine Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in der Samtgemeinde Fürstenau geben, zu der auch die Bürger eingeladen werden, die von Breitbandtrasse betroffen sind. In Bippen wird der Tiefbau für die Glasfaserkabel in der zweiten Novemberwoche beginnen.

Für das Baugebiet Bippen Nordwest liegt jetzt die wasserrechtliche Genehmigung für das Regenrückhaltebecken vor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN