Ratssitzung in Bippen Noch kein neuer Arzt für die Gemeinde Bippen gefunden

Von Liesel Hoevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für Bippen gesucht: ein Hausarzt. Geeignete Räume könnten gestellt werden.  Foto: Marijan Murat/dpaFür Bippen gesucht: ein Hausarzt. Geeignete Räume könnten gestellt werden. Foto: Marijan Murat/dpa

Bippen. Kurz und knapp verlief der öffentliche Teil der Ratssitzung in Bippen, da die Fraktionen wie üblich im Vorfeld durch intensive Gespräche die anstehenden Beschlüsse vorbereitet hatten. Ein Überblick.

Ein Thema war die Dorferneuerung: Ende 2019 läuft das Dorferneuerungsprogramm in Bippen aus. Die Fortführung im Rahmen einer Dorfregion Bippen-Eggermühlen ist nicht ganz so einfach wie ursprünglich gedacht, da dieses Projekt über Samtgemeindegrenzen hinweg – SG Fürstenau und SG Bersenbrück – einmalig in Niedersachsen ist. Nach Gesprächen mit den Beteiligten und Verantwortlichen wird jetzt ein Antrag auf Begleitförderung für die Regionsförderung Bippen/Eggermühlen gestellt im Rahmen einer Erweiterung der Dorferneuerung. Die Stärkung von Strukturdefiziten im ländlichen Raum soll den Schwerpunkt der gemeinsamen Projektarbeit bilden, medizinische Versorgung, Straßenbau und innerörtliche Maßnahmen zur Dorfkernentwicklung können dazu gehören.

Ausschuss nimmt Kastanien in den Blick

Thema war auch die Umbenennung einer Gemeindestraße: Der „Mühlenweg“ in Bippen wird umbenannt in den Weg „Zum Mühlenteich“, um eine Unterscheidung zum gleichnamigen „Mühlenweg“ in Ohrtermersch deutlich zu machen, wie es hieß.

Wortmeldungen gab es in der Einwohnerfragestunde: Dort erkundigte sich ein Anwohner aus dem Ferienhausgebiet in Bippen nach Maßnahmen für die dort vorhandenen Kastanienbäume mit Blick auf mögliche Schäden. Außerdem wies er auf beschädigte Stellen im Radweg nach Dalum sowie auf schadhaften Leitplankenschutz hin. Die Kastanien werden vom Bau-und Wegeausschuss in Augenschein genommen und die übrigen Hinweise an den Landkreis Osnabrück weitergeleitet als zuständigen Baulastträger für Kreisstraßen, erklärte Bürgermeister Helmut Tolsdorf.

Zweites Bauobjekt?

Auf eine weitere Anfrage zur Situation der ärztlichen Versorgung in Bippen erklärte der Bürgermeister, dass es trotz intensiver Bemühungen, Annoncenschaltung und einiger vorläufiger Gespräche noch keine Aussicht auf eine neue Arztpraxis in Bippen gebe.

In dem neuen Mehrfamilien-Haus des Bauunternehmers Thomas Tolle am Holzberg-Kreisel wird es also ausschließlich Wohneinheiten geben. Möglicherweise werden in dem zweiten geplanten Bauobjekt dann Praxisräume entstehen, vorausgesetzt es findet sich ein Arzt, fügte Helmut Tolsdorf auf eine weitere Nachfrage hinzu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN