Umbau zum Einfamilienhaus Ehemaliges Pfarrhaus in Hollenstede in neuem Glanz

Von Maria Kohrmann-Unfeld

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zu Gast: Der Kirchenvorstand stattete den neuen Bewohner des ehemaligen Pfarrhauses in Hollenstede einen Besuch ab¨– Heinz Heidenescher (Dritter von links), Elke Pohl (Fünfte von links) und Michael Pohl (Vierter von links). Foto: Maria Kohrmann-UnfeldZu Gast: Der Kirchenvorstand stattete den neuen Bewohner des ehemaligen Pfarrhauses in Hollenstede einen Besuch ab¨– Heinz Heidenescher (Dritter von links), Elke Pohl (Fünfte von links) und Michael Pohl (Vierter von links). Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

mkun Hollenstede. Der Umbau des ehemaligen Pfarrhauses der Kirchengemeinde Maria Rosenkranz Hollenstede ist abgeschlossen. Die neuen Eigentümer Elke und Michael Pohl sind mit ihrem Vater Heinz Heidenescher in das Haus in der Nachbarschaft zur Kirche eingezogen.

Nun besuchte der Kirchenvorstand gemeinsam mit Pastor Hubert Schütte, der pastoralen Koordinatorin Christiane Becker und Pastor Georg Anders die Familie im neuen Heim. Pastor Anders hatte das Haus 1976 gebaut, nachdem er die Nachfolge von Pastor Lückertz in Hollenstede angetreten hat.

„Heute will ich in deinem Haus zu Gast sein“, zitierte Pastor Schütte einen Satz aus der Bibel und segnete das „alte, umgebaute neue Haus“.

Erinnerungen an die 70er Jahre

Statt eines Einzugsbogens brachte der Kirchenvorstand unterdessen einen Ginkgo-Baum mit. „Dieser Baum zeichnet sich durch seine Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse aus. Seine Doppelblätter sind ein Symbol für Ehe und Familie“, erklärte Pastor Schütte. Christiane Becker und Rita Lammers überreichten eine Segenstafel sowie das obligatorische „Brot und Salz“. Elke Pohl, die auch Kirchenrendantin ist, freute sich über den netten Besuch und lud alle zu einem Umtrunk ein.

Dabei erinnerte Pastor Anders sich an seine ersten Jahre in Hollenstede. Damals wohnte er zunächst für kurze Zeit im alten Pastorat, bevor er 1976 das Haus neben der Kirche baute, in dem er dann zehn Jahre gewohnt hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN