Modenschau und Livemusik Mehrere Tausend Besucher beim Berger Herbstmarkt

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Berge. Der 41. Berger Herbstmarkt hat viele Tausend Gäste angelockt. Nach zögerlichem Beginn am Samstagnachmittag ging es am Abend sowie am Sonntag lebhaft zu auf der Hauptstraße in Berge.

Gemeinsam haben Oliver Kurse, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, und Bürgermeister Volker Brandt den Berger Herbstmarkt eröffnet. Kruse wies auf die breite Palette der verschiedenen Angebote auf dem Markt hin. „Ich möchte mich bedanken bei der Werbegemeinschaft, die den Markt ausrichtet“, so der Bürgermeister. Das Gemeindeoberhaupt stellte ein Fass Freibier zur Verfügung. Heiner Rocho und Ulrich Zinn verteilten Freikarten für die Fahrgeschäfte.

Und dann schloss sich auch schon ein Höhepunkt für die Kinder an: Das Trampeltreckerturnier wurde gestartet. Daniel Unfeld motivierte die Piloten und forderte sie zu Höchstleitungen heraus. Langsam aber sicher nahm der Markt an Fahrt auf. Im Museum Meyer Haus wurde der Ausstellungsbereich Dachbodenarchiv eröffnet; im Jugendheim fand die erste Modenschau statt. Am Abend war dann Party angesagt. Auf mehreren Bühnen spielten die Bands auf der Dorfstraße. Der Tennisverein war mit einer Weinlounge dabei. In Obenberge spielte Accuracy. Eine Fiz Oblon Revivalparty lief ab 21 Uhr. In Mittelberge ging die TuS-Party mit DJ über die Bühne. Und auf der Bühne bei Schohaus gastierte The Beat.

Großer Andrang am Sonntag

Am Sonntagmorgen hatten die Trödler und Händler ihren großen Auftritt. Vom Ortseingang aus Richtung Dalvers bis zum Rübbelhauk reihte sich Stand an Stand. Kinder und Trödelhändler, Fahrgeschäfte und Verzehrpavillons, Gewerbeschau und Losverkauf wechselten sich ab. Aus der Gondel eines Krans heraus schweifte der Blick weit über Berge und ließ das Gewimmel auf der Hauptstraße wie einen aufgeregten Ameisenhaufen erscheinen. Auf der Straße gaben der Sound Äxpress und die Handruper Blaskapelle sowie weitere Musikformationen Platzkonzerte. Walking Act Kascha B. im rosa Ballkleid flanierte durch die Menge und zog zahlreiche Blicke auf sich. Auch die Leckerschmecker kamen auf ihre Kosten. Der Flammkuchen mundete ebenso wie die fünf verschiedenen Sorten Brot aus dem Backofen am Heimathaus. Und die Feldküche der Feuerwehr aus Bippen mit Küchenmeister Manfred Schmidt sorgte mit ihrer Suppe für eine Abwechselung. Innerhalb einer Stunde und damit viel zu schnell waren die Blauröcke ausverkauft.

Die Kaffeetafeln im Heimathaus und im Jugendheim ließen mit ihren Kuchen- und Schnittchenangeboten ebenfalls keine Wünsche offen. Das Dorffest klang am Sonntagabend mit der Ziehung der Gewinner der großen Herbstmarkttombola aus. Und in den Berger Geschäfte war ebenfalls ordentlich etwas los. „Es ist alles hervorragend gelaufen. Wir sind mit dem Markt sehr gut zufrieden“, betonte dann auch Ulrich Zinn von der Werbegemeinschaft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN