Team sorgt für frischen Wind DRK-Alten- und Pflegeheim in Fürstenau mit neuer Leitung

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als Team ergänzen sich Judith Siering und Isabel Rautenstrauch (links). Foto: Jürgen SchwietertAls Team ergänzen sich Judith Siering und Isabel Rautenstrauch (links). Foto: Jürgen Schwietert

Fürstenau. Große Ziele vor Augen haben die neue Leiterin des DRK-Alten- und Pflegeheims Richard Hengst, Judith Siering, und Pflegedienstleiterin Isabel Rautenstrauch. Das Haus an der Segelfortstraße wird modern aufgestellt. Der Anfang ist gemacht: Die Zimmer sind bereits renoviert.

Die neue Leiterin des DRK-Alten- und Pflegeheims Richard Hengst mit Wohnort in Andervenne hat nach einer dreijährigen Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin das Fachabitur gemacht und anschließend sechs Semester Pflegewissenschaften an der Fachhochschule in Osnabrück studiert. Zunächst arbeitete sie als stellvertretende Pflegedienstleiterin und übernahm die Wohnbereichsleitung. Danach war sie als Pflegedienstleiterin tätig, absolvierte weitere Traineeprogramme und machte den Praxisanleiterschein.

Bewohner und Mitarbeiter im Blick

Schließlich wechselte Judith Siering zum 1. Januar in das Haus an der Segelfortstraße. Sie engagiert sich für das Wohl der Bewohner ebenso wie für das Wohl der Mitarbeiter. Ihr Motto: „Nur weil es ein Altenheim ist, muss nicht alles alt sein.“ Und so sorgt sie dafür, dass in dem Haus mit 38 Pflegeplätzen, davon zwei Kurzzeitpflegeplätze, ein frischer Wind weht. Die Wünsche der Bewohner werden nach Möglichkeit erfüllt. Frühstück und Abendbrot können individuell gestaltet werden, denn es gibt jetzt ein Buffet. Ein Hochbeet für Kräuter wurde angelegt und wird von den Bewohner gepflegt. Weiterhin gibt es auch einen Demenzgarten.

Der Werdegang von Pflegedienstleiterin Isabel Rautenstrauch ist vergleichbar. Sie studierte nach vorhergehender Ausbildung Pflege- und Gesundheitsmanagement an der Fachhochschule in Münster und qualifizierte sich ebenfalls ständig weiter, so zur Verfahrenspflegerin.

Räume hell und freundlich gestalten

Judith Siering und Isabel Rautenstrauch verstehen sich als Teamplayer zusammen mit der Belegschaft und den Bewohnern. Ziele sind die weitere Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität sowie die Schaffung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. In einem hell und freundlich gestaltetem Haus sollen sich die Bewohner als Gäste fühlen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN