Kleine Feierstunde Erster Teil des Radwanderweges in Klein Bokern fertig

Von Maria Kohrmann-Unfeld

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bürgermeister Helmut Tolsdorf und die Ratsherren Dirk Imke und Jörg Brüwer durchschnitten das Band und gaben den ersten Teil des Radwanderweges in Klein Bokern frei. Foto: Maria Kohrmann-UnfeldBürgermeister Helmut Tolsdorf und die Ratsherren Dirk Imke und Jörg Brüwer durchschnitten das Band und gaben den ersten Teil des Radwanderweges in Klein Bokern frei. Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

Bippen. Ein lang gehegter Wunsch der Einwohner im Bippener Ortsteil Klein Bokern nach einem durchgehenden Radwanderweg von Bippen nach Schwagstorf geht in Erfüllung.

Der erste Bauabschnitt der insgesamt 1,2 Kilometer langen Strecke vom Hof Klowersa bis zur ehemaligen Gaststätte Osterich ist fertig. Im Beisein nahezu aller Klein Bokerner und der Mitglieder des Bippener Gemeinderates eröffneten Bürgermeister Helmut Tolsdorf und Ratsherr Jörg Brüwer in einer kleinen Feierstunde den neuen Radwanderweg. Einwohner der Ortsteile „Unterdorf“ und „Oberdorf“ schmückten den neuen Weg jeweils am Anfang und Ende mit wunderschönen Bögen. „Der Weg ist das Ziel“ ist auf einer Palette zu lesen, die Julia Bertke künstlerisch gestaltete.

Gut für den Tourismus

„Ich bedanke mich bei allen, die mitgewirkt haben, diesen Radwanderweg zu erstellen“, sagte Bürgermeister Helmut Tolsdorf. „Der damalige Vorschlag unseres örtlichen Ratsherrn Jörg Brüwer, direkt in Klein Bokern zu beginnen, um den Radwanderweg in Richtung Bippen und Schwagstorf weiter auszubauen, war sinnvoll.“ Dadurch sei die Verkehrssicherheit für Klein Bokern verbessert worden, „auch für die Kinder, die in den vergangenen Jahren geboren wurden“. Nach dem Schützenfest könnten die Einwohner jetzt sicherer nach Hause gelangen. Zudem werde die touristische Attraktivität insbesondere für Wanderer und Radfahrer gesteigert.

Tolsdorf: Es soll zügig weitergehen

Zunächst wird der Weg streckenweise in Richtung Schwagstorf weiter ausgebaut. Hier ist der Bau in Eigenleistung nicht möglich. Seitens des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr müssen hohe Auflagen eingehalten werden. „Unser erklärtes Ziel ist eine möglichst zeitnahe Realisierung dieses Vorhabens“, schloss der Bürgermeister seine Ausführungen.

Viele Unterstützer für das Projekt

„Mir liegt am Herzen, Rat und Verwaltung der Gemeinde Bippen Dank auszusprechen, die das Projekt möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank geht an Helmut Tolsdorf für seine Unterstützung“, sagte Jörg Brüwer. Der ehemalige Ratsherr Theo Dückinghaus habe vor etlichen Jahren bereits den Grundstein für das Projekt gelegt, was die Planung und Gespräche mit den Grundstückseigentümern angeht. Brüwer bedankte sich für die materielle und ideelle Unterstützung bei allen Helfern und Gönnern. „Es waren immer viele Helfer da, die kräftig mit angepackt haben. Es hat allen Spaß gemacht, und alle hatten gute Laune, weil es gut voranging.“ Ein besonderer Dank ging an die beiden „Bauleiter“ Egbert Renzelberg und Erhard Nordemann. Sehr großzügig seien auch die Firmen Woltemade und Osterich gewesen, die Maschinen und Geräte zur Verfügung gestellt hätten.

Wanderung zum Glockenturm

Nach der offiziellen Eröffnung machten sich alle Klein Bokerner – vom Baby bis zum Senior – zu Fuß auf den neuen Radwanderweg bis zum Glockenturm, um das gelungene Gemeinschaftsprojekt bei Bratwurst und kühlen Getränken zu feiern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN