Fertigstellung März 2019 Autohaus Ricker in Berge baut neue Werkstatthalle

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Arbeiten für den Bau einer neuen Werkhalle für das Autohaus Ricker in Berge sind im follgen Gang. Im März 2019 soll alles fertig sein. Foto: Jürgen AckmannDie Arbeiten für den Bau einer neuen Werkhalle für das Autohaus Ricker in Berge sind im follgen Gang. Im März 2019 soll alles fertig sein. Foto: Jürgen Ackmann

Berge. Die Bauarbeiten für die neue Werkhalle des Autohauses Ricker in Berge sind im vollen Gang, die Stahlträger stehen, die Mauerarbeiten haben begonnen. Im März 2019 soll alles fertig sein, wie Christoph Ricker berichtet.

Die neue zweistöckige Halle wird direkt an die bisherige Werkstatt angebaut, die bei der Gelegenheit ein neues Dach erhält. Der Neubau sei unter anderem auch deshalb notwendig geworden, weil die Autohersteller hohe Ansprüche an den Service und die Arbeitsplätze hätten. Künftig werde die alte Halle als Direktannahmestelle und Servicestation dienen. Dort könne beispielsweise der Tüv seine Prüfungen durchführen, so der Kfz-Meister.

In der neuen Werkstatthalle würden nun drei Reparatur- und Wartungsarbeitsplätze entstehen sowie ein Lager für Ersatzteile. Insgesamt wird das Gebäude 20 mal 13,50 Meter groß und 7,50 Meter hoch werden.

Alles begann 1929

Der Familienbetrieb besteht seit 1929 und ist von Friedrich Ricker gegründet worden. Da die Zahl der zu reparierenden Autos damals noch recht überschaubar war, arbeitete Friedrich Ricker zusätzlich als Klempner. Als der Firmengründer im Alter von 69 Jahren starb, übernahm Clemens Ricker die Geschäfte. 1966 erfolgte der Bau der neuen Werkstatt, die heute noch steht und jetzt durch die neue Halle ergänzt wird.

1992 übernahm schließlich Christoph Ricker das Autohaus. Er baute 1998 die Tankstelle komplett neu und errichtete außerdem 2004 zum 75-jährigen Bestehen des Betriebes eine neue Ausstellungshalle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN