Festakt zum 60-jährigen Bestehen DLRG Fürstenau hat sich besonders für die Jugend engagiert

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gäste und Gastgeber – hier mit dem Vorsitzender Walter Möller (Zweiter von links) – stellten sich für ein Erinnerungsbild auf. Foto: Jürgen SchwietertGäste und Gastgeber – hier mit dem Vorsitzender Walter Möller (Zweiter von links) – stellten sich für ein Erinnerungsbild auf. Foto: Jürgen Schwietert

Fürstenau. Seit 60 Jahren gibt es inzwischen die Ortsgruppe Fürstenau der DLRG. Grund genug, das ein wenig zu feiern und im Rahmen eines kleinen Festaktes auf die vergangenen Jahrzehnte zurückzublicken. Gäste waren unter vielen anderen Bürgermeister Herbert Gans und Stadtdirektor Benno Trütken.

Zur Veranstaltung auf dem Gelände der DLRG am Freibad hieß Walter Möller die Gäste willkommen. Er erinnerte an den langjährigen Vorsitzenden Manfred Reiners, der die Arbeit der Organisation maßgeblich geprägt hat. Neben dem Gründungsvorsitzenden Kurt Pilgrimm und Axel Klose gab es mit Manfred Reiners und jetzt Walter Möller in den vergangene 60 Jahren nur vier Vorsitzende – ein besonderes Zeichen von Kontinuität.

Mit 17 Mitgliedern fing alles an

Am 25. Oktober 1958 ging es mit 17 Mitgliedern los. Manfred Reiners übernahm 1971 den Vorsitz für 25 Jahre. Er hatte einen großen Anteil daran, dass die Mitgliederzahl in dieser Zeit von 31 auf mehr als 400 anstieg. Sein Schwerpunkt lag im Bereich der Jugendarbeit sowie dem Ausbau der Liegenschaften. Vor 23 Jahren übernahm dann Walter Möller die Leitung der Ortsgruppe. Er lobt insbesondere das DLRG-Team, ohne das er die Arbeit hätte nicht schaffen können. Weiterhin ging er auf die Einsätze für das Freibad und auf die Schwimmausbildung ein. Überdies hob er eine Veranstaltung besonders hervor. Eine schöne Sache sei immer das gemeinsame Osterfeuer zusammen mit den Käferfreunden und dem MSC, unterstützt von der Jugendfeuerwehr Fürstenau.

Frisch saniertes Vereinsheim

Auch auf die Liegenschaften der DLRG ging er ein – auch das frisch sanierte Vereinsheim an der Wegemühle und das Lager an der Ettenfleder Straße. Hier galt der Familie Meier und dem Mitglied Gert Hustede (technischer Leiter) ein großer Dank. Ohne ihre Hilfe wäre das Lager nicht realisiert worden. Mit einem Dank an die Feuerwehr Fürstenau für die gute Zusammenarbeit be endete Walter Möller seinen Vortrag.

Anschließend würdigte Bürgermeister Herbert Gans, der auch für Stadtdirektor Benno Trütken sprach, das langjährige soziale Engagement der DLRG-Ortsgruppe – insbesondere in der Jugend- und Familienarbeit, ob es nun um die Zeltlager, den Ferienspaß oder die Schwimmausbildung ging. „Ich weiß nicht, wie vielen Kindern ihr das Schwimmen beigebracht habt. Diese Zahl wäre sicherlich interessant“, so Herbert Gans. Auch sonst habe sich der Verein stets engagiert und ein lebendiges Vereinsleben mit Wettbewerben, Turnieren und Kohlgängen geführt. Der Dank des Bürgermeisters galt allen, die sich zum Wohle der Gemeinschaft eingebracht hätten.

Dank an die Feuerwehr

Für die Feuerwehr würdigte Klaus-Henning Schönborn den Jubilar, verbunden mit einem Dank für die gute Zusammenarbeit. Für die Werbegemeinschaft gratulierte Werner Pries. Mit von der Partie war neben weiteren Vereinsvertretern auch eine Abordnung der seit 35 Jahren befreundeten DLRG-Ortsgruppe Dissen/Bad Rothenfelde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN