Spende der Lauter-Stiftung Kolpingkapelle Schwagstorf erhält 4800 Euro für neuen Anhänger

Von Maria Kohrmann-Unfeld

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie freuen sich über den neuen Anhänger, den die Lauter-stifutung finanziert hat: die Musiker der Kolpingkapelle Schwagstorf – hier mit Kuratoriumsmitglied Frederik Gohmann (Achter von links), der den Scheck überbrachte. Foto: Maria Kohrmann-UnfeldSie freuen sich über den neuen Anhänger, den die Lauter-stifutung finanziert hat: die Musiker der Kolpingkapelle Schwagstorf – hier mit Kuratoriumsmitglied Frederik Gohmann (Achter von links), der den Scheck überbrachte. Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

mkun Schwagstorf. Zu Beginn ihres wöchentlichen Übungsabends bekam Kolpingkapelle Schwagstorf Besuch von Frederik Gohmann, Kuratoriumsmitglied der „Lauter Stiftung für Kinder, Jugendliche und Familien im Landkreis Osnabrück“. Er hatte einen Scheck über 4800 Euro mitgebracht, den Ralf Klausing , der Leiter der Kolpingkapelle, erfreut entgegennahm.

„Mit dieser Zuwendung haben wir einen geschlossenen Pkw-Anhänger für den Transport von Musikinstrumenten finanziert“, erklärte er. Dieser wurde am selben Abend von Maik Sabelhaus geliefert und von den Mitgliedern der Kapelle in Augenschein genommen.

„Der Kontakt zur Lauter-Stiftung wurde vom Förderverein Feuerwehr und Dorfleben Schwagstorf hergestellt“, erklärt Uwe Hummert vom Vereinsvorstand. Von diesem Förderverein ging die Initiative aus, einen Antrag bei der Lauter-Stiftung zu stellen.

Förderung der Jugendarbeit

Diese Stiftung für Kinder, Jugendliche und Familien im Landkreis Osnabrück fördert Projekte der Jugendarbeit, Jugendpflege, Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe, die benachteiligten Jugendlichen neue Perspektiven geben. Die Stiftung unterstützt jedoch auch innovative Ideen der Kinder- und Jugendarbeit sowie Maßnahmen zur Gewaltprävention und zur Stärkung sozialer Grundtugenden.

„Es können noch weitere Anträge gestellt werden“, ermutigt Frederik Gohmann Vereine und Verbände, die Jugend-Projekte planen. In diesem Jahr hat das Kuratorium bereits mehr als 30 Anträge bewilligt. Das seien mehr als im Vorjahr.

Umweltschonender Aspekt

Die Anschaffung des Pkw-Anhängers sei notwendig geworden, weil immer mehr Kinder und Jugendliche in der Kapelle musizierten und mangels Führerschein nicht selbst zu den Auftritten fahren könnten. Wir bilden darum Fahrgemeinschaften“, so Ralf Klausing. Da die Instrumente viel Raum einnähmen, sei oft kein Platz mehr für die Musiker. So hätten noch mehr Pkw eingesetzt werden müssen. Der Einsatz des Anhängers sei auch umweltschonend, da nun weniger Fahrzeuge benötige würden.

Erster Einsatz am 22. September

Untergebracht wird der Anhänger im Werk II von Hermann Santel. Am 22. September kommt er das erste Mal zum Einsatz, denn dann treten die Musiker ab 19.30 Uhr in der „Nacht der Tracht“ in der Gaststätte „Zum schwarzen Ross“ in Neuenkirchen-Vörden auf. Eintrittskarten einschließlich Freigetränk und Essen zum Preis von 19,50 Euro können beim Gastwirt Wim Otte (Telefon: 05493/339) erworben werden.

Die Kapelle zählt 44 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 27 Jahren. Zudem befinden sich 31 Kinder ab dem zweiten Schuljahr zur Zeit in musikalischer Ausbildung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN