Jubiläumsfeier mit Spielen Seit 50 Jahren den Feuerwehrnachwuchs in Bippen gefördert

Von Jürgen Schwietert


Bippen. Die Jugendfeuerwehr Bippen hat ihren 50. Geburtstag gefeiert. Mit dabei waren die Jugendfeuerwehren aus dem Altkreis. Nach einer Sternwanderung fanden im Rahmen des Festaktes Ehrungen für die Gründer der Jugendfeuerwehr Klaus Hälßig und Willi Fenstermann statt.

Am Samstagmorgen hieß Ortsbrandmeister Wilfried Peters etwa 100 Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus dem Altkreis willkommen. „Ich wünsche den Teilnehmern viel Erfolg“ so Wilfried Peters, bevor die Teams zur Sternwanderung schickte. Zwei Routen hatte die Bippener Jugendfeuerwehr mit Marius Renzelberg an der Spitze sowie Fabian Plagge und Marvin Struckmann ausgearbeitet. Beide Routen beinhalteten jeweils vier Spiele. Die Spiele hatten es zum Teil in sich. So mussten die Teilnehmer von einer Linie aus, die sie nicht überschreiten durften, eine Flasche möglichst weit nach vorne zustellen. Die besten Akteure schafften mit vereinten Kräften bis zu zwei Meter.

Dank für die Hilfe

Leichter hingegen war es, mit Hilfe von fünf Halbrohren einen Tennisball über 20 Meter zu transportieren. Hatte der Ball das erste Halbrohr verlassen, musste er in das nächste fallen. Beim dritten Spiel ging es um Zielboßeln; beim vierten Spiel um das berührungsfreie Überwinden eines in 1,20 Meter Höhe gespannten Seiles. Wieder am Feuerwehrhaus angekommen, gab es eine Stärkung mit Frikadellen, Rösties sowie Möhren und Erbsen aus der Feldküche der Feuerwehrbereitschaft Nord. Dabei warteten alle gespannt auf die Siegerehrung.

Zuvor gab es aber noch Grußworte der Gäste, die Ortsbrandmeister Wilfried Peters zur Jubiläumsveranstaltung willkommen hieß. Ein besonderer Gruß ging an die Jugendfeuerwehrwarte der ersten Stunde, Klaus Hälßig und Willi Fenstermann.

Der derzeitige Jugendfeuerwehrwart Marius Renzelberg wiederum dankte allen, die die Jugendfeuerwehr bei der Vorbereitung des Jubiläums geholfen haben sowie Hellmut Schmidt. Er war seinerzeit ebenfalls Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr und stiftete nun die Pokale für die Teams der Sternvwanderung.

Zu Gast war auch Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken. Er freute sich über die gute Resonanz auf die Jubiläumsfeier. „Ich hoffe, ihr hattet alle viel Spaß“, so Benno Trütken.

„Es war eine unheimlich schöne Zeit“

Bürgermeister Helmut Tolsdorf schloss sich den Worten seines Vorredners an. Überdies dankte er Gründern der Jugendfeuerwehr, die vor 50 Jahren eine gute Entscheidung getroffen hätten. Der Bürgermeister war damals Mitglied der Jugendfeuerwehr. „Es war eine unheimlich schöne Zeit. Wir haben viel gelernt in der Gruppe aber auch als Kameraden“, betonte Helmut Tolsdorf. Weiterhin ging er auf die Bedeutung der Arbeit der Jugendfeuerwehr ein, die haben in Bippen Generationen geprägt habe. Durch sie sei es immer gelungen, Kameraden für den aktiven Dienst zu gewinnen, betonte der Bürgermeister.

Auch Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper war vor Ort. Er hielt für Willi Fenstermann und Klaus Hälßig eine besondere Ehrung bereit. Er zeichnete die beiden Gründer unter Verlesen der Antragsbegründung mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr aus. Er würdigte so die besonderer Verdienste des Duos. Vor 50 Jahren mussten sie beispielsweise das Schulungsprogramm für den Nachwuchs noch selbst erarbeiten.

Als weiterer Gast hob auch Brandabschnittsleiter Ralf Auf dem Felde die Bedeutungen der Nachwuchsarbeit hervor. Schließlich folgte die Pokalübergabe. Es siegte die Bippener Jugendfeuerwehr vor Berge und Menslage. Für alle Teams Aus dem Altkreis Bersenbrück gab es unabhängig vom Ergebnis einen Erinnerungspokal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN