Schmierereien an Waggons Heimatverein Berge setzt eine Belohnung aus

Von Jürgen Schwietert


Berge Es gibt sie nach wie vor. Uneinsichtige Menschen, die Spaß daran haben, anderen Schaden zuzufügen. „Nun hat es den Heimatverein Berge wieder einmal erwischt. Wir sind Opfer von Schmierereien geworden“, informierte der Vorsitzende Ingo Hollermann die Redaktion.

An den Kleinbahnwaggons wurden über das vergangene Wochenende mehrere Graffiti aufgesprüht. „Es ist traurig, dass nicht einmal vor historischen Gegenständen Halt gemacht wird“, bedauerte der Chef des Heimatvereins.

Anzeige erstattet

An den Waggons wurde mehrfach die Ziffer 187 gesprüht sowie eine Seite eines Waggons mit Farbe und Symbolen beschmiert. Da sich die Farbe weder entfernen noch deckend überstreichen lässt, müssen die entsprechenden Bretter ausgetauscht werden. Somit entsteht dem Verein ein hoher Schaden. Der Heimatverein hat Anzeige erstattet.

187 steht für Mord

Schmierereien mit der Ziffernfolge 187 – der Code steht in amerikanischen Krimis für Mord – sind in Berge schon mehrfach aufgetaucht. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, sollte sich beim Heimatverein oder bei der Polizei melden. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, setzt der Heiamtverein eine Belohnung in Höhe von 100 Euro aus.

Hinweise bitte an die Polizei in Fürstenau, Telefon 05901/ 95950.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN