Vier Wehren im Einsatz Feuer im Waldgebiet bei Bippen unter Kontrolle

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bippen/Fürstenau. Aus bisher unbekannter Ursache ist im Waldgebiet Im Alten Sande auf Bippener Gebiet in der Nähe des Berger Damms am Dienstag gegen 15.30 Uhr ein Feuer aus. Selbstentzündung ist laut Polizei und Feuerwehr nicht anzuschließen. Nach zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle.

Das Feuer im Unterholz erfasste eine Fläche von mehr als einem Hektar, teilte die Freiwillige Feuerwehr Fürstenau mit. Es breitete sich im Unterholz aus. Die alarmierten Kräfte aus Fürstenau und Schwagstorf verlegten zahlreiche Schläuche und löschten die Flammen teilweise unter schwerem Atemschutz. Die Wasserversorgung erfolgte über Tanklöschfahrzeuge und Hydranten. Auch Feuerpatschen kamen zum Einsatz, um die Brandnester zu löschen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bippen und Vechtel kamen zur Unterstützung, um den Brand zu löschen und eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Selbstentzündung nicht auszuschließen

Die Flammen schlugen bis zu zwei Meter hoch, griffen aber nicht auf die Wipfel der dort stehenden Kiefern über. Nach zwei Stunden war der Brand unter Kontrolle. Selbstentzündung sei nicht auszuschließen, hieß es übereinstimmend von Polizei und Feuerwehr Fürstenau.

Einsätze bereits am Vortrag

Bereits am Tag zuvor wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Bippen und Ohrtermersch/Ohrte zu zwei Flächenbränden (Stoppelbrand), einmal an der Ohrter Straße und zum anderen am Mühlenweg gerufen. Bei diesen beiden Einsätzen entstand verhältnismäßig geringer Sachschaden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN