Für gesunde Füße Annette Timpe eröffnet Podologiepraxis in Fürstenau

Von Maria Kohrmann-Unfeld

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für gesunde Füße sorgt Annette Timpe in ihrer Podologiepraxis in Fürstenau. Foto: Maria Kohrmann-UnfeldFür gesunde Füße sorgt Annette Timpe in ihrer Podologiepraxis in Fürstenau. Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

mkun Fürstenau Annette Timpe hat kürzlich in der Physiotherapiepraxis von Rudi Reinermann an der Schorfteichstraße 13 in Fürstenau ihre eigene Podologiepraxis eröffnet. Sie ist staatlich geprüfte Podogogin mit Zulassung für alle Kassen.

Der Gedanke an den Schritt in die Selbstständigkeit reifte in Annette Timpe, nachdem die Fürstenauer Podologiefiliale, in der sie bereits als Angestellte arbeitete, geschlossen wurde. Von Rudi Reinermann erhielt sie den entscheidenden Anstoß, eine eigene Praxis zu gründen.

Die gelernte Krankenschwester wohnt in Quakenbrück, wo sie eine zweijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Podologin absolvierte. Fortan war sie neben ihrem Stationsdienst im Krankenhaus auch als „Medizinische Fußpflegerin“ tätig. Diese Berufsbezeichnung wurde inzwischen durch den Begriff „Podologie“ abgelöst.

„Podologie ist nicht zu vergleichen mit der kosmetischen Fußpflege“, erklärt Annette Timpe. Sie behandelt unter anderem drückende Hornhautstellen, eingewachsene Nägel, rissige Hornhaut an den Fersen und verdickte, pilzbefallene Nägel. Diese Beschwerdebilder entstünden oftmals durch Fehlbelastungen der Füße, Zehen- und Fußfehlstellungen sowie dem Tragen von unpassendem Schuhwerk. Sie seien keine Folge von mangelnder Hygiene, so die Podologin. Diabetiker und Menschen, die blutverdünnende Medikamente nehmen müssen, gehören ebenfalls zu ihren Patienten. Fußpflege bei Diabetikern ist besonders wichtig, um Komplikationen zu vermeiden oder frühzeitig zu erkennen. Als Folgeerkrankung des Diabetes gelten die Nervenstörung und die Durchblutungsstörung.

Eine regelmäßige medizinische Fußpflege dient nicht ausschließlich der reinen Problembehandlung, sondern trägt langfristig zur Gesunderhaltung der Füße bei. „Hier ist Vorbeugung das Nonplusultra. Durch regelmäßige Fußpflege werden die Beschwerden weniger“, weiß die erfahrene Podologin.

Am Sonntag, 23. September, veranstaltet Annette Timpe von 11 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Tür, bei dem sich Interessierte bei Getränken und einem Imbiss über ihre Arbeit informieren können. Für Terminvereinbarungen ist sie täglich unter Telefon 0176/54676492 zu erreichen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN