zuletzt aktualisiert vor

Letzte Ratssitzung Fürstenau: Nach 39 Jahren im Dienst der Verwaltungschefs geht Annemarie Rosenstock in Ruhestand

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Herbert Gans</em>Herbert Gans

Fürstenau/Bippen/ Berge. Was wären die Verwaltungschefs und Bürgermeister in der Samtgemeinde Fürstenau ohne sie gewesen? Seit 39 Jahren ist Annemarie Rosenstock im Vorzimmer der „Chefs“ die Frau, die alles koordiniert und organisiert. Nun geht sie Ende August in den Vorruhestand.

Am Dienstagabend absolvierte sie ihre letzte Ratssitzung der Stadt Fürstenau, am Donnerstag folgt die letzte Sitzung des Samtgemeinderates. Ihre Verdienste würdigten die Ratsvertreter mit Blumen und kleinen Aufmerksamkeiten. Einen kleinen Einblick in ihre Arbeit der vergangenen 39 Jahre mit Hubert Imwalle, Helmut Kamlage und Peter Selter wird es Ende August im „Bersenbrücker Kreisblatt“ geben. „Enthüllungen“ sind aber nicht zu erwarten. Das ginge gegen die Berufsehre von Annemarie Rosenstock.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN