Kreuzfahrten und Familienurlaub Fürstenauer Reiseteam öffnet das Tor zur weiten Welt

Von Jürgen Ackmann

Die Vier vom Reiseteam Fürstenau mit Melanie Oldenhofe, Susanne Kasper, Heike Holt sowie und Natascha Mashrafi, – hier mit Markus Desch von Tui Cruises, der kürzlich in Fürstenau zu Gast war. Foto: Erika SchwietertDie Vier vom Reiseteam Fürstenau mit Melanie Oldenhofe, Susanne Kasper, Heike Holt sowie und Natascha Mashrafi, – hier mit Markus Desch von Tui Cruises, der kürzlich in Fürstenau zu Gast war. Foto: Erika Schwietert

Fürstenau. Ihr Beruf sei für sie Berufung, sagen Susanne Kasper und Heike Holt. 1999 haben sich die beiden in Fürstenau mit einem Reisebüro auf Buten Porten selbstständig gemacht.

Ein vierköpfiges Reise-Team – so auch der Name des Büros – kümmert sich seither um die Wünsche der Kundschaft – ob es um Pauschalreisen, Kreuzfahrten, Pilgerreisen, Touren der Stadt Fürstenau zur Partnergemeinde oder um Familienurlaube geht. Heike Holt und Susanne Kasper, beide gebürtige Fürstenauerinnen, sind trotz ihrer Heimatverbundenheit immer schon gerne auf Reisen gegangen. Da lag es nahe, dieses Faible auch zum Beruf zu machen. Gedacht, getan. Susanne Kasper absolvierte – ebenso wie Heike Holt – nach der Schulzeit eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau in Osnabrück. Die eine legte eine weitere berufliche Station in Wallenhorst ein, die andere in Ibbenbüren und in Fürstenau beim früheren Reisebüro Beckermann – zuletzt als Büroleiterin.

Auf dem neusten Stand der Technik

1999 reifte bei beiden schließlich der Entschluss, sich selbstständig zu machen. Das geschah am 1. Oktober. Mit von der Partie war von Anfang an bis zum heutigen Tage zudem Melanie Oldenhofe. Die Vierte im Bunde ist Natascha Mashrafi. Alle verstehen sich ausdrücklich als „Reise-Team“. Der Name der Firma ist deshalb zugleich Programm. In den vergangenen 19 Jahren hat sich viel getan. Zum einen im Unternehmen selbst. So haben Handwerker das Reisebüro im November 2016 komplett umgebaut und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Zum anderen in der Reisebranche allgemein. Das fängt beim neuen EU-Reiserecht an, das die Bundesregierung bald umsetzen will, geht weiter über veränderte, technische Buchungsvoraussetzungen und reicht bis hin zum sich wandelnden Kundenverhalten.

Auch als Team vor Ort unterwegs

Geblieben ist die Notwendigkeit, sich regelmäßig fortzubilden, sich in Notfällen wie Naturkatastrophen oder Streiks um die urlaubenden Kunden zu kümmern und sich vor Ort über die Reiseziele zu informieren, wie Susanne Kasper und Heike Holt erklären. „Wir als Team waren schon fast überall in Europa unterwegs“, sagt Susanne Kasper. Sie selbst schätzt unter anderem die Türkei und kann Kreuzfahrten viel abgewinnen. Heike Holt wiederum ist begeisterte Winterurlauberin. Stichwort Kreuzfahrten: Die sind derzeit absolut im Trend, so Heike Holt und Susanne Kasper. Auch aus diesem Grund war Markus Desch vom Reiseveranstalter Tui Cruises in diesem Jahr in Fürstenau zu Gast, um einige der mehr als 250 Angebote seines Unternehmens den Kunden des Reise-Teams zu präsentieren. Auch das gehört zum Service.

Kunden suchen detaillierte Informationen

Nicht mehr das Thema früher Jahre sind Kataloge. Sie würden seltener aus dem Reisebüro geholt, um sich einen Urlaub auszusuchen, berichten Susanne Kasper und Heike Holt. Viele Kunden informierten sich inzwischen über das Internet, kämen dann aber ins Reisebüro, um sich detaillierter zu informieren – beispielsweise über Erfahrungswerte, mögliche Alternativen oder Änderungen wie Flugstreichungen. Inzwischen hat das Reise-Team nicht nur Kundschaft aus der Region, sondern aus ganz Deutschland. Viele sind Stammkunden. Darüber freuen sich Heike Holt und Susanne Kasper. Wenn die beiden übrigens nicht gerade in Sachen Reisen aktiv sind, engagieren sie sich ehrenamtlich. Susanne Kasper in der Fürstenauer Werbegemeinschaft und in der Kinderkrebshilfe, Heike Holt im Vorstand der KFD.