Etwas Bleibendes schaffen Deula-Jugendwerkstatt baut Fürstenauer Gefängnis mit

Die angehenden Handwerker der Deula-Jugendwerkstatt mit Praxisanleiter Fabian Weinmann (Sechster von links) sowie Werner Pries und Ralf Heitkamp vom Verein „Archäologie und Stadtgeschichte“. Foto: Jürgen AckmannDie angehenden Handwerker der Deula-Jugendwerkstatt mit Praxisanleiter Fabian Weinmann (Sechster von links) sowie Werner Pries und Ralf Heitkamp vom Verein „Archäologie und Stadtgeschichte“. Foto: Jürgen Ackmann

Fürstenau. Der Umbau des alten Gefängnisses auf der Schlossinsel in Fürstenau zu einem Erlebnishotel geht dank vieler Geldgeber und Helfer voran. Die Deula-Jugendwerkstatt baut in einem Projekt unter anderem Hotelbetten für das Tourismus-Projekt.

Werner Pries, Vorsitzender des Vereins „Archäologie und Stadtgeschichte“, der den Umbau federführend betreut, hat in dieser Woche die Deula-Jugendwerkstatt in der 1912-Schule besucht – auch um sich noch einmal für das Engagement zu bedanken

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN