Projekt für Siebtklässler Oberschule Berge über die Gefahren des Rauchens

Von Jürgen Schwietert

Facharzt Heiko Köster erklärt die Gefahren des Rauchens. Foto: Jürgen SchwietertFacharzt Heiko Köster erklärt die Gefahren des Rauchens. Foto: Jürgen Schwietert

Berge. Lebendig und mit drastischen Worten informierte der Facharzt für Allgemeinmedizin, Heiko Köster, über die schädlichen Wirkungen des Rauchens. Am Präventionsprojekt der Oberschule Berge nahm der komplette siebte Jahrgang teil.

Das Thema Rauchen und Prävention sei ein wichtiges Thema, so Schulleiter Gerd Beckmann. Er dankte dem Facharzt Heiko Köster für sein Engagement bei der Prävention. Es solle nicht nur der Zeigefinger erhoben werden; es solle vielmehr Verantwortungsbewusstsein geweckt werden. Dieses könne Kraft seines Berufes ein Arzt viel besser wecken als die Lehrerschaft. Auch in diesen Kreisen sei übrigens das Rauchen stark rückläufig.

Werbung kritisch betrachten

Als betreuende Lehrerin für Biologie koordinierte Brigitte Holtkamp das Projekt „Rauchfrei“. Sie hatte die Schüler gezielt auf diese Thematik aufmerksam gemacht und sie vorbereitet. Sie initiierte dieses Projekt im Rahmen der Gesundheitsfürsorge. Damit werde den Schülern bewusst gemacht, mit welchen Gefahren für Gesundheit und Leben das Rauchen verbunden sei. Die beteiligten Schüler seien in dem Alter, in dem mit dem Rauchen begonnen werde. Gerade diese Altersklasse werde auch durch die Zigarettenwerbung angesprochen.

Allgemeinmediziner diskutiert mit Schülern

In vier Blöcken erarbeiteten die Schüler das Thema. In einer Gruppe wurde der Film „Der Tod raucht mit“, produziert im Klinikum Heidelberg, gezeigt. Im zweiten Themenblock ging Heiko Köster auf die Funktion der Lunge sowie ihre und die Schädigung weiterer Organe ein. In den weiteren Themenblöcken wurden E-Zigaretten und Wasserpfeifen sowie die Tabakwerbung behandelt. Die Lehrerin hinterfragte die Wirkungen der Werbung sowie die der Schockbilder und der Gefahrenhinweise. „Man weiß inzwischen, dass das Gefahrenpotenzial bei E-Zigaretten und Wasserpfeifen im Vergleich zu dem bei normalen Zigarette geringer ist“, so Heiko Köster.

Wie Fallschirmspringen ohne Fallschirm...

Auch bei den E-Zigaretten entstünden aber Substanzen, die schwer einschätzbar seien. Eine oft nicht vollständige Verbrennung der Substanzen führe zu Produkten, die nach wie vor als sehr gefährlich eingeschätzt werden müssen. In seinem Themenblock erklärte Heiko Köster die Funktionsweise der Lungenbläschen und ihre Beeinträchtigungen durch Schadstoffe. Köster verglich das Rauchen mit Fallschirmspringen ohne Fallschirm.