Nachfolge von Pastor Müller Aufstellungspredigt von Katrin Seelenbinder im Stift Börstel

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Katrin Seelenbinder: Sie wird voraussichtlich Nachfolgerin von Pastor Arndt-Bernhard Müller. Am 10. Mai hält sie ihre Aufstellungspredigt auf dem Gelände des Stiftes Börstel. Foto: SeelenbinderKatrin Seelenbinder: Sie wird voraussichtlich Nachfolgerin von Pastor Arndt-Bernhard Müller. Am 10. Mai hält sie ihre Aufstellungspredigt auf dem Gelände des Stiftes Börstel. Foto: Seelenbinder

Menslage/Berge/Bippen. Pastorin Katrin Seelenbinder wird voraussichtlich die Nachfolge von Pastor Arndt-Bernhard Müller antreten. Damit würde der Kooperationsraum der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Bippen, Berge und Menslage wieder über zwei Pastoren mit jeweils einer vollen Stelle verfügen. Die Aufstellungspredigt erfolgt am 10. Mai, 11 Uhr, auf dem Gelände des Stifts Börstel.

Katrin Seelenbinder ist 43 Jahre alt und stammt aus Emmerthal bei Hameln. Nach ihrem Theologiestudium in Bethel, Bonn und Göttingen trat sie ihre erste Stelle in Leer an. 2008 zog sie mit ihrem Mann Hartmut Seelenbinder – ebenfalls Pastor – in das Pfarrhaus in „Wipshausen, Rüper und drumherum“ – zwischen Gifhorn und Peine gelegen. Dort teilte sich das Ehepaar zunächst die Arbeit. 2013 ging Hartmut Seelenbinder in Ruhestand. Bis 2016 war sie allein für die Pfarrstelle mit 13 Dörfern, drei Kirchen und zwei Kapellen zuständig. Sie sah sich schließlich nicht mehr in der Lage, die Aufgaben so wahrzunehmen, wie sie sich das vorstelle, erklärte sie damals zum Abschied dem Regionalportal PAZ-online.

Landseer-Rüde Tammo zieht mit ein

Es folgte der Umzug nach Wietzendorf im Kirchenkreis Soltau. Dort übernahm sie die St.-Jakobi-Gemeinde. Nun wird im August/September der Umzug nach Menslage erfolgen. Dass sie und ihr Mann Wietzendorf verlassen würden, habe ausschließlich private Gründe, so Katrin Seelenbinder.

Auf ihre neue Aufgabe freut sie sich. Nach dem ersten Besuch im Kooperationsraum sei schnell klar gewesen, dass sie und ihr Mann sich in der Region wohlfühlen würden.

Nach dem Aufstellungsgottesdienst in Börstel folgt formal eine einwöchige Einspruchsfrist für Gemeindemitglieder. Danach erfolgt die Ernennung durch das Landeskirchenamt.

Notiz zum Schluss: Mit ins Pfarrhaus ziehen wird Tammo, ein Landseer-Rüde – Gewicht: 65 Kilo, Widerristhöhe: 82 Zentimeter, besondere Eigenschaften: wachsam, lernfreudig und familientauglich – mithin beste Bedingungen für eine erfolgreiche Eingliederung in die drei Kirchengemeinden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN