Von Mozart bis Westernhagen Konzert des Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle

Von Siegfried Wistuba

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bippen. Die Verwunderung war groß, als der Dirigent des Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle, Sascha Wolke, auf die Bühne trat und mit bedrückter Miene mitteilte, dass das Frühlingskonzert ausfalle. Schweigen. Stattdessen gebe es Sommerkonzert.

Danach entspannte sich die Situation aber blitzschnell, als die 37 Aktiven in den Saal einzogen und auf der Bühne Platz nahmen. Mit temperamentvollem Dirigat eröffnete Sascha Wolke das Konzert mit einem attraktiven Programm, das vom „jungen“ Mozart bis zu Marius Müller-Westernhagen reichte. Schon im ersten Programmteil ging es in Hartlage international zu. Die „Berliner Luft“ kam ebenso zu Gehör wie ein Walzer-Medley unter dem Titel „Wiener Melange“, „The yellow rose of Texas“ oder die heimliche Nationalhymne der Blasmusik, die Polka „Böhmischer Traum“.

Langjährige Mitglieder geehrt

Die erste Konzertpause nutzte der Vorsitzende Thomas Nordemann zur Ehrung von Janika Hölscher für ihre zehnjährige aktive Zeit im Musikkorps sowie für ihre Bewältigung umfangreicher organisatorischer Aufgaben. Reimund Wolke wurde für 30 Jahre Mitgliedschaft und die nicht ganz einfache Aufgabe als Notenwart geehrt. Als neue Mitglieder wurden vorgestellt: Wiebke Hartke, Flügelhorn; Marion Denningmann, Querflöte; Sonja Ihlo, Querflöte; Sandra Ortland-Wagner, Klarinette und Bernd Ortland, Trompete. Damit aber noch nicht genug.

Gastauftritt der Gehrder Beekenquakers

Die erste Pause bot auch Gästen aus Gehrde Gelegenheit für ihren Auftritt. Allerdings waren die stimmgewaltigen Gehrder Beekenquaker kein Pausenfüller, sondern ein eigenständiger Programmpunkt. Mit ihrem sechsteiligen Programm, darunter Stimmungslieder einer Rheinschifffahrt und aus Böhmen, trafen sie genau die Erwartungen des Publikums am schon fortgeschrittenen Abend. Danach griff Sascha Wolke wieder zu seinem Taktstock für den zweiten Teil des Konzerts, das mit bekannten Titeln aus Berlin, „Torgauer Marsch“, Italien, „Azzurro“, Böhmen, einem „Truck-Stop-Medley“ aus dem Wilden Westen, dem Weserbogen-Marsch, auch bekannt als „Werder Bremen Lied“, dem Welthit „Sweet Caroline“ und dem Kufstein Lied aus Österreich fortgesetzt wurde. Das Finale bildete dann die akustische „Westernhagen on Tour“-Einlage, bei der die Solistengruppen auf der Bühne den Saal nochmals ganz groß in Stimmung brachten.

„Atemlos“ beim Wunschkonzert

Zu den instrumentalen und vokalen Stimmungsgaranten zählte auch Rüdiger Finke, der in dreifacher Hinsicht während des Abends in Aktion trat. Erstens als Mitglied des Musikkorps, zweitens führte er charmant mit viel Hintergrundwissen durch das Programm und drittens sorgte er mit seinen Witzen aus Politik und dem regionalen Geschehen immer wieder für Beifallsstürme aus dem Publikum. Kein Konzert des Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle ohne einen Wunschkonzertteil. Acht Titel standen zur Auswahl. Nach der zweiten Pause waren sie im dritten Konzertteil zu hören. Auf die ersten drei Plätze wurden gewählt: „Warum hast du nicht Nein gesagt?“, „Atemlos“ und „Die kleine Kneipe“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN