Brandt bleibt Vorsitzender Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Berge

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Engagement für die SPD Berge: Dimitri Gappel, Marius Escher, Christian Bielefeld, Ralf Adling, Uwe Moormann, Claudia Plagge, Jürgen Plagge und Volker Brandt. Foto: Erika SchwietertEngagement für die SPD Berge: Dimitri Gappel, Marius Escher, Christian Bielefeld, Ralf Adling, Uwe Moormann, Claudia Plagge, Jürgen Plagge und Volker Brandt. Foto: Erika Schwietert

Berge. Die Mitglieder der Berger SPD haben in ihrer Mitgliederversammlung Volker Brandt als Vorsitzenden bestätigt. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Claudia und Jürgen Plagge geehrt.

Zur Mitgliederversammlung hatte die SPD in die Gaststätte Schohaus in Berge eingeladen. Nach der Eröffnung der Versammlung ging der Ortsvereinsvorsitzende und Bürgermeister Volker Brandt zunächst auf die Bundestagswahl 2017 und die vorgezogene Landtagswahl ein. Es gelang Rainer Spiering, wieder in den Bundestag einzuziehen. Er hoffe, dass die Erneuerung der SPD jetzt bald Formen annehmen werde. Ein Lob gab es für Matthias Wübbel aus Fürstenau, der einen engagierten Landtagswahlkampf geführt habe. Er war aber nicht über einen Listenplatz abgesichert und verpasste somit den Einzug in den Landtag. „Er hat aber recht gut abgeschnitten“, so Brandt. Volker Brandt hofft, dass die kommenden Landtagswahlen für Matthias Wübbel besser laufen werden. Sodann informierte er über die durch den Wahlkampf entstandenen, recht erheblichen Kosten.

Freude über neue Mitglieder

Sodann ging der Vorsitzende auf die Aktivitäten vor Ort ein. Das gemütliche Beisammensein zur Oktoberfestbierzeit im Gasthof Schohaus wurde gut angenommen. Volker Brandt zeigte sich erfreut über den Beitritt neuer Mitglieder. Der Kassenbericht durch Dimitri Gappel schloss sich an. Die Kassenlage war trotz der Wahlkampfkosten ausgeglichen. Bei den Wahlen zum Vorstand wurde Volker Brandt in seinem Amt ebenso bestätigt wie sein Stellvertreter Helmut Kamp, Kassierer Dimitri Gappel und Schriftführer Uwe Moormann. In den Reihen der Beisitzer gab es Wechsel. Claudia Plagge schied ebenso aus wie Sabine Fehrlage-Runge. Neue Beisitzer wurden Ralf Adling und Christian Bielefeld. Zu Delegierten für die überörtlichen Tagungen bestimmte der Ortsverein Volker Brandt, Helmut Kamp, Uwe Moormann und Dimitri Gappel. Sodann ging Volker Brandt auf die aktuelle Politik in Kreis, Samtgemeinde und im Ort ein. Knapp fiel die Entscheidung für die Altkennzeichen aus. Bald werde es wieder die Abkürzung BSB geben.

Kindergartenplätze fehlen

Weiterhin ging Volker Brandt auf den Ausbau der Kreisstraße von Kettenkamp nach Hekese ein. An dieser Straße werde ein Radweg entstehen. Der Baubeginn sei noch für dieses Jahr geplant. Weiterhin sei die Kreisstraße von Dalvers nach Hekese sanierungsbedürftig. Hier sei der Baubeginn für 2019 geplant. Ebenfalls ging Brandt auf die Trägerschaft der IGS in Fürstenau ein, die nach wie vor noch nicht endgültig entschieden sein. Es zeichne sich ab, dass die Trägerschaft bei der Samtgemeinde verbleiben werde. Die Mensa der Oberschule sei realisiert, damit der Schulstandort längerfristig gesichert worden. Sodann stand das Thema Kindergartenplätze im Fokus. Voraussichtlich müssen weitere Plätze geschaffen werden. Wie Volker Brandt weiterhin mitteilte, sind die Planungen für das Gewerbegebiet Friedrich-Segler-Straße abgeschlossen. Es werde eine Linksabbiegerspur realisiert. Auch sei geplant, weitere Bauplätze auszuweisen. Der Ortsverein plant einen offenen Stammtisch einmal im Monat und richtet hierzu auch eine Whatsapp-Gruppe ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN