Ortsverein tagte SPD: Fortschritte in Bippen

Von Jürgen Schwietert

Für die SPD Bippen engagieren sich Helmut Tolsdorf, Erik Bertels, Günter Wissmann und Sandra Elbers (von links).

            

              
                Foto: Erika SchwietertFür die SPD Bippen engagieren sich Helmut Tolsdorf, Erik Bertels, Günter Wissmann und Sandra Elbers (von links). Foto: Erika Schwietert

Bippen. In Bippen tut sich was, wurde in der Jahresmitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins deutlich. Bürgermeister Helmut Tolsdorf stellte Pläne für die neue Turnhalle und für Baugebiete vor.

Die Vorsitzende Sandra Elbers berichtete von den Aktivitäten des Ortsvereins, darunter eine Fahrt nach Spiekeroog. Dem Ortsverein gehören zur Zeit 30 Mitglieder an. Erik Bertels und Jan Pliwischkies nahm er in dieser Versammlung als neue Mitglieder auf.

Tolsdorf nahm Stellung zum Koalitionsvertrag der Bundes-SPD mit der CDU ein, der Zustimmung von 66 Prozent der Parteimitglieder in einer Abstimmung fand. Er kritisierte den Glaubwürdigkeitsverlust des ehemaligen Vorsitzenden Martin Schulz.

In der Gemeinde- und Samtgemeindepolitik machte Tolsdorf deutlich, dass es gelingen müsse, der Natur Ersatz für versiegelte Bauflächen zu schaffen. Für die Windparks Haneberg, Ohrte-Ohrtermersch und Vechtel gebe es genehmigte Bebauungspläne, sie hätten ihre Arbeit teils aufgenommen. Tolsdorf befürchtet, dass nicht alle Windparks mit Gewinn arbeiten könnten: „Die Goldgräberzeiten sind vorbei.“

Nahe dem Verbrauchermarkt im Bippener Nordwesten könnten bald 30 Wohneinheiten entstehen. Die Gemeinde werde Baugrundstücke zum Kauf anbieten. Für die Firma Stöckel seien Erweiterungsflächen überplant worden, die nun zur Verfügung stünden. Das Gewerbegebiet an der Restruper Straße biete noch Erweiterungsmöglichkeiten.

Harmonie im Samtgemeinderat

Sodann stellte er die Pläne zum Bau einer neuen Ballsporthalle mit einer optimierten Zufahrt auch für Rettungsfahrzeuge vor. Zum Abschluss ging Tolsdorf auf die Arbeit im Samtgemeinderat ein. Alle zentralen Fragen seien bislang einvernehmlich geklärt worden.

Die Kasse des Ortsvereins sei ausgeglichen, berichtete Anita Thole. In den Wahlen unter Leitung von Dolores Speer wurde die Vorsitzende Sandra Elbers ebenso bestätigt wie ihr Stellvertreter Helmut Tolsdorf, Schriftführer Achim Speer und Maria Kirk, Kassiererin Anita Thole und die Beisitzer Bruno Döveling, Kirsten Höfer und Heide Michelmann. Hinzugewählt wurde Erik Bertels.

Delegierte für die übergeordneten Gremien wurden Achim Speer und Erik Bertels, Stellvertreterin Dolores Speer.