Milchlandpreis 2017 Hofschildvergabe an Familie Reinermann in Hollenstede

Von Catharina Hövermann


Hollenstede. Die Familie Reinermann aus Hollenstede zählt zu den 15 besten Milcherzeugern in Niedersachsen. Das offizielle Hofschild „Milchlandpreis 2017“ dokumentiert diesen Erfolg nun auch nach außen.

Mit Familie Reinermann konnte sich ein Milchviehbetrieb aus dem Landkreis Osnabrück beim landesweiten Wettbewerb der niedersächsischen Milchwirtschaft im Wettstreit mit rund 8500 Milcherzeugerbetriebe im Land durchsetzen.

Nachhaltige Betriebsführung

Für die Bewertung standen neben der Qualität der produzierten Rohmilch vor allem eine nachhaltige und verantwortungsvolle Betriebsführung und -organisation in den Bereichen Ökologie, Tierwohl, Soziales und Ökonomie im Vordergrund.

Freundlich begrüßen und empfangen Mechthild und Felix Reinermann sowie Sohn Julian Reinermann mit Partnerin Sabrina Raskob im Beisein ihrer Familie die geladenen Gäste auf ihrem Hof.

Zeichen für die Öffentlichkeit

Freundlich begrüßen und empfangen Mechthild und Felix Reinermann sowie Sohn Julian Reinermann mit Partnerin Sabrina Raskob im Beisein ihrer Familie die geladenen Gäste auf ihrem Hof. Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN), lobt bei der Hofschildüberreichung die Bereitschaft und das Engagement der Familie Reinermann, mit ihrer modernen, leistungsfähigen Landwirtschaft im Milchland Niedersachsen ein Zeichen für die Öffentlichkeit zu setzen, gesellschaftliche Verantwortung zu tragen und sich damit einen Weg für einen Dialog mit den Verbrauchern zu ebnen.

In den Dialog treten

„Im Rahmen der Teilnahme am Milchlandpreis haben die Familien unter Beweis gestellt, dass sie verantwortungsbewusst mit jedem einzelnen Tier und der Umwelt umgehen. Sie sind bereit, offen und ehrlich mit den Menschen außerhalb der Landwirtschaft in den Dialog zu treten“, so Heyen.

Da Herkunft und Herstellungsprozess bei Lebensmitteln immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses bei Verbrauchern rücken, werden Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger.

45. Azubi wird ausgebildet

Nachhaltig sei der Betrieb auch im Bezug auf Ausbildungsangebote. So bildet die Familie derzeit den 45. Auszubildenden bei sich im Betrieb aus. Auch an eigene Fort- und Weiterbildung werde gedacht. So absolviert der älteste Sohn Julian gerade eine Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister.


Der Betrieb umfasst 100 Hektar Land, und die Familie bewirtschaftet ihn seit sieben Generationen.

Auf dem Hof halten die Reinermanns 140 Milchkühe und 180 weibliche Nachzuchttiere. Die Milchleistung beträgt rund 10800 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,05 und einem Eiweißgehalt von 3,45 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Mertens geliefert.