Illusion, Zauberei und Spielfreude Günter Fortmeier gastiert mit Getier in Restrup

Von Liesel Hoevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Günter Fortmeier begeisterte in Restrup mit seiner Handpuppe Schnabel.

            

              
                Foto: Liesel HoevermannGünter Fortmeier begeisterte in Restrup mit seiner Handpuppe Schnabel. Foto: Liesel Hoevermann

Bippen. Günter Fortmeier bezauberte das Publikum in der Compagnia Buffo in Restrup mit Händen und Stimme. Mit dabei eine Gruppe von realen und imaginären Figuren, denen er Körper, Stimme und Charakter verlieh.

In der Bühne auf der Bühne zeigte Günter Fortmeier die Szenen der westfälischen Familie Koschinski am offenen Fenster mit Armkissen und Fußballzeitung und herrlich deftigem Ruhrpottdialekt. Sonnenbrille und Strohhut auf den Fingerrücken, und schon sind die Charaktere inklusive ausdrucksstarker Finger-Mimik fertig. Wenn Mutter Lisbeth dann auch noch nach ihren Kindern Kevin und Jakweline ruft, ist die Hinterhof-Atmosphäre zum Greifen nah.

Ein ganzer Zoo steckt in zehn Fingern

Die Zuschauer im Restruper Theater ließen sich gern mit auf diverse Fantasiereisen nehmen, angefangen beim beliebten Röhrentrick mit wandernder Weinflasche bis hin zu poetisch-frechen Schattenspielen auf der Leinwand. Einen ganzen Zoo von Tieren, die flogen, sich jagten und fingen oder kuriosen Schabernack trieben, zauberte Fortmeier schwarz auf weiß. Dazu brauchte er nur wenige Accessoires wie einen Papierfisch, die meisten seiner Hunde, Vögel und sonstigen Figuren modellierte er allein mit seiner großen Fingerfertigkeit. Sogar bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Kultur ließ er auf diese Art als Schattenfigur erscheinen, ergänzt durch seine wandlungsfähige Stimme, die ihnen zu den absurdesten Dialogen verhalf.

Mal humorvoll, mal makaber

Humorvoll allemal, gelegentlich auch ein bisschen makaber wie das Marketing für Halloween-Masken oder die greifbare „Hand Gottes“, mit der Fortmeier ernsthaft zu kämpfen schien. Mit Illusion, Zauberei und erkennbarer Spielfreude begeisterte der Kleinkünstler sein Publikum, das den unterhaltsamen Abend mit viel Lachen genoss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN