Am Montag bei Ackerarbeiten gefunden Was passiert mit den Granaten aus Bippen?

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei Ackerarbeiten in Lonnerbecke sind am Montag drei Wurfgranaten gefunden worden. Symbolfoto: dpaBei Ackerarbeiten in Lonnerbecke sind am Montag drei Wurfgranaten gefunden worden. Symbolfoto: dpa

Bippen. Bei Ackerarbeiten in Lonnerbecke sind am Montag drei Wurfgranaten gefunden worden. Nun steht fest, was mit ihnen geschehen soll.

Nach Auskunft der Polizei wurden die Granaten bei Ackerarbeiten entdeckt. Die 30 mal 30 Zentimeter großen Granaten befanden sich in einem Metallkorb. Am späten Montagabend hieß es, dass erst am kommenden Tag entschieden werden solle, was mit den Granaten geschieht.

Am Dienstag war Sprengmeister Clemens Stolte vor Ort, um die Granaten zu begutachten. Wie er im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt, handelt es sich um deutsche Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg, die noch verpackt sind. Die Verpackung sei mittlerweile aber größtenteils verrostet. Nach Auskunft des Sprengmeisters seien die Geschosse keine Blindgänger, die Zündsysteme seien noch gesichert. Unter gewissen Sicherheitsvorkehrungen sind sie transportabel.

Noch am Dienstag sollen die Granaten nach Achternholt gebracht werden, wo sie eingelagert werden. Dort hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst Hannover eine Außenstelle. Anschließend wird die Munition in Munster vernichtet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN