Reifen und Möbel gefunden Müllsammler in Fürstenau und Bippen unterwegs

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Fürstenau/Bippen. Die Säuberungstrupps in Fürstenau und in Bippen haben am Samstag wieder eine ganze Menge achtlos entsorgten Mülls eingesammelt. In Bippen wurden besonders viele Reifen gefunden. In Fürstenau fanden die Sammler ein Paar noch zugelassene Nummernschilder und übergaben sie der Polizei.

Am frühen Samstagmorgen machten sich in Fürstenau und Bippen viele Helfer an die Arbeit, um Straßenränder vom Zivilisationsunrat zu befreien. „Wir haben in der Samtgemeinde viele aktive Vereine. Und so finden sich immer wieder Bürger zum Müllsammeln“, freute sich Samtgemeindebürgermeister und Stadtdirektor Benno Trütken über die vielen Teilnehmer der Umweltaktion.

Nach und nach trafen am Bippener Feuerwehrhaus die Gruppen aus dem Ort und seinen Ortsteilen ein, um den Müll in die bereitgestellten Container zu verfrachten. Neben Reifen kamen Folie, aber auch Gartenmöbel, weitere Einrichtungsgegenstände, aber auch mehrere Trampeltrecker und Verpackungsmüll einer bekannten Fast-Food-Kette zutage.

Nach einem arbeitsintensiven Vormittag servierte die Feldküche der Bippener Feuerwehr zur Stärkung ein leckeres Mittagessen mit Frikadellen, Erbsen, Kartoffeln und Soße. Der stellvertretende Bürgermeister Dirk Imke sprach allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement aus.

In Fürstenau ging es ebenfalls durch die Stadt und die umliegenden Ortschaften Höne, Hollenstede, Schwagstorf und Settrup sowie Lonnerbecke, die sich den Fürstenauern angeschlossen hatten. Bürgermeister Herbert Gans und Stadtdirektor Benno Trütken fuhren die Gruppen ab und kredenzten einen Motivationstropfen. „Es ist schön, dass die Stadt einmal wieder sauber geworden ist. Leider ist zu befürchten, dass die Sauberkeit nicht lange bleiben wird“, merkte Herbert Gans an.

Beider besonderer Dank galt den Organisatoren vom Stadtmarketingverein „Fürstenau aktiv“ mit seinem Arbeitskreis II mit Birgit Ahaus und Manuela Nestroy. „Das Miteinander hat wie immer gut geklappt“, lobte Birgit Ahaus, verbunden mit einem Dank an alle Helfer. Ihr besonderer Dank galt der Feuerwehr für ihre Unterstützung. Zur Stärkung gab es am Mittag eine Erbsensuppe.

Und was wurde so in Fürstenau gefunden? Neben dem normalen Haushaltsmüll fielen Auto-Nummernschilder, ein Paar gut erhaltene Ski, eine Kaffeemaschine, ein Monitor sowie Reifen auf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN