Jahreshauptversammlung Werbegemeinschaft Fürstenau plant Mittsommerfest am Schloss

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Frühlingsmeile mit Hollandmarkt in der Fürstenauer Innenstadt hat sich bewährt, sagt die Werbegemeinschaft. Foto: Jürgen Schwietert/ArchivDie Frühlingsmeile mit Hollandmarkt in der Fürstenauer Innenstadt hat sich bewährt, sagt die Werbegemeinschaft. Foto: Jürgen Schwietert/Archiv

Fürstenau. Mit ihren Aktionen sorgt die Werbegemeinschaft Fürstenau für Leben in der Stadt. „Wir wollen Leute in die Stadt holen“, so Karin Wolke-Höveler während der Jahreshauptversammlung. Mit dem Sommerfest kommt eine neue Veranstaltung hinzu. Dafür entfällt der Fischmarkt.

Nach der Begrüßung im Hotel Am Markt informierte Karin Wolke-Höveler über einen Mitgliederzuwachs. Der Gemeinschaft seien mit Günter Sponheuer, dem Hotel Am Markt und dem Feuerwehr-Oldtimer-Club drei weitere Mitglieder beigetreten. Stadtdirektor Benno Trütken wiederum berichtete, dass es der Stadt gelungen sei, die Brachfläche am Marktplatz zu erwerben . Weiterhin ging er auf die anstehende Sanierung der Innenstadt ein. Unter anderem wies er darauf hin, dass zum 1. März eine Tiefbauingenieurin ihre Arbeit aufnehme. Ihre Aufgabe sei es auch, die kommenden Bauarbeiten zu überwachen. Auf Wunsch der Werbegemeinschaft und des Landkreises solle außerdem ein Einzelhandelsgutachten erstellt werden. Ziel sei es, die Innenstadt in das Zentrum zu rücken und die in der Peripherie liegenden Einkaufszentren einzubinden.

Forderung: Touristik-Büro wieder in die Innenstadt

Die Mitglieder der Werbegemeinschaft sprachen sich in der Sitzung unterdessen deutlich dafür aus, dass das Touristische Informationsbüro wieder in die Innenstadt verlegt wird. Die Verlegung dieser Büros in die Verwaltung habe sich auch in Bersenbrück und Quakenbrück als falsch erwiesen und sei wieder rückgängig gemacht worden. Der Stadtdirektor sah hier aber keine Realisierungsmöglichkeit.

Sodann gingen Karin Wolke-Höveler und Jens Ludlage in Verbindung mit den Planungen für dieses Jahr auf die Veranstaltungen 2017 ein. Die Frühlingsmeile mit Hollandmarkt wurde gut angenommen worden, so Jens Ludlage. Sie werde auch 2018 wieder am ersten Aprilwochenende angeboten. Es gebe aber Änderungen im Aufbau. Debattiert wurde dabei über den Bereich für den Kinderflohmarkt.

Ein weiteres Thema war die Maikirmes. Die Werbegemeinschaft sei mit dem Kirmestermin nicht glücklich. Das gilt nicht für das Burgfest. Wie Karin Wolke-Höveler und Jens Ludlage betonten, werde die Veranstaltung gut angenommen und auch in diesem Jahr stattfinden. Es werde zum ersten Mal ein Mittsommerfest am Schloss geben – geplant für das zweite Juniwochenende. Dabei stehe Kunsthandwerk, Musik und Unterhaltung – wie bei den Sommersonnenwendefeiern in Skandinavien im Vordergrund. Fürstenauer Organisationen sollen für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Auch Geschäftspräsentationen seinen möglich. Der Vorstand forderte seine Mitglieder zur Mitarbeit hierbei auf.

Neue Homepage geplant

Das Jahr klingt mit Oktobermarkt, Martinsumzug mit den Kindergärten, dem lebendiger Adventskalender, einer Wunschzettelaktion und Weihnachtsmarkt aus. Der lebendige Adventskalender, 2017 zum ersten Mal angeboten, sei ebenfalls gut angenommen worden. Den Kassenbericht mit zufriedenstellender Kassenlage legte Gregor Wagemester vor. Weiterhin ging er auf die neue Homepage ein, die in Kürze an den Start geht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN