Altes Hotel Landwehr wird umgebaut Die Kostbar eröffnet am 31. März in Fürstenau

Von Jürgen Schwietert

Sie wollen  am 31. März in Fürstenau die Kostbar eröffnen: Günter und Andrea Brinkmann.

            
Foto: BrinkmannSie wollen am 31. März in Fürstenau die Kostbar eröffnen: Günter und Andrea Brinkmann. Foto: Brinkmann

Fürstenau. Es zieht wieder Leben ein in das ehemalige Hotel Landwehr mit Gaststube in Fürstenau an Buten Porten. Günter und Andrea Brinkmann eröffnen hier ihr Gastronomieprojekt „Kostbar“. Kostbar beinhaltet Restaurant, Lounge und den Saalbetrieb. Die Eröffnung ist am 31. März vorgesehen.

Zur Zeit finden die umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten statt. „Dank vieler ortsansässiger Firmen und zahlreichen helfenden Händen aus dem Familien- und Freundeskreis kommen wir gut voran, um unser Vorhaben pünktlich realisieren zu können“, so Günter Brinkmann. Er freut sich über die durchweg positive Resonanz aus dem Umfeld in und um Fürstenau. Dafür, dass Kostbar gelingen wird, soll erfahrenes Servicepersonal sorgen. „Wir setzen auch auf regionale Gesichter in unserer Kostbar“, betonte er, um sogleich auf die langjährige Berufserfahrung des Teams mit Andrea Brinkmann und ihm an der Spitze einzugehen.

Günter Brinkmann wird den Bereich Bar und Service, seine Frau Andrea den Restaurantbereich leiten. Das Ehepaar würde sich freuen, wenn wieder Vereine in dieses Haus mit Tradition kämen, um an die Erfolge der damaligen Zeit im Gasthaus Landwehr anknüpfen zu können. Das Vereinsleben könne hier eine neue Heimat finden, so Günter Brinkmann. Knobelfreunde oder Stammtische seien ebenfalls willkommen. Auch werde wieder ein Sparclub initiiert und somit ein Sparfachschrank errichtet.

Mit der Liveband Los Manollos

Am Samstag, 31. März, gehe es mit besonderen Gästen los. Die aus dem Supertalent bekannte Liveband Los Manollos aus Bonn, die es im vergangenen Jahr per Wildcard von Dieter Bohlen direkt ins Finale geschafft hat, wird auftreten. „Schon jetzt bitten wir aufgrund des großen Interesses an allen Veranstaltungen um Tischreservierungen über das Facebook-Account der Kostbar“, so Günter Brinkmann.

Im Restaurant soll eine gut bürgerliche Küche a la carte angeboten werden. „Wir werden auch Speisen aus Gasthaus Landwehrs Zeiten aus den 80er Jahren neu beleben und mit auf unserer Karte anbieten“, betont Günter Brinkmann. Überdies gebe es ein Weinsortiment, Brände und Spirituosen. Vorhandenes und Modernes werde auf diese Weise miteinander verwoben. „Wichtig ist es für uns, für jedes Alter interessant zu sein“, betonen Andrea und Günter Brinkmann.

Auch Mottoabende geplant

Und weiter: Demnächst werde es auch wieder einen Mittagstisch geben, und zwar von dienstags bis freitags in der Zeit von 11.30 bis 13.30 Uhr, erklärt Günter Brinkmann weiter. Obendrein seien Schnitzelbuffets und Mottoabende geplant. Dabei würden die Speisen und Getränke dem jeweiligen Motto angepasst. Das bedeute zugleich viel herausfordernde Arbeit für Küchenchef Sascha Kurth.

Weiterhin will das Ehepaar in der Lounge/Bar selbst gemachte Cocktails sowie schnelles Essen und kleine Snacks anbieten. Die Fußballfans dürfen sich zudem auf Übertragungen auf großem Bildschirm freuen. Im Saal soll unterdessen an jeden Sonntag ein Brunch mit kalten und warmen Speisen stattfinden. „Zu den üblichen Feiertagen werden wir spezielle Buffets für unsere Gäste auf dem dann festlich geschmücktem Saal anbieten“, so Günter Brinkmann weiter. Der Saal solle für Fest und Tanzveranstaltungen aller Art genutzt werden. Er werde entsprechend neu hergerichtet. Der Saal könne auch von Veranstaltern gebucht werden. Dabei bleibe aber die Gastronomie beim Team der Kostbar, erklärt Günter Brinkmann.