seit drei Generationen Malerbetrieb Plagge seit mehr als 90 Jahren in Bippen

Von Jürgen Schwietert

Das Team Plagge: Manuel Budke, Katja König, Dietmar Plagge, Michael Middendorf, Stefanie Mehs, Stephanie Schenke, Markus Gertken. Foto: Malerbetrieb PlaggeDas Team Plagge: Manuel Budke, Katja König, Dietmar Plagge, Michael Middendorf, Stefanie Mehs, Stephanie Schenke, Markus Gertken. Foto: Malerbetrieb Plagge

Bippen. Der Malerbetrieb Plagge in Bippen wurde 1927 von Wilhelm Plagge an der Hauptstraße 25 gegründet. Jetzt ist Enkel Dietmar Plagge der Inhaber. Der Malermeister hat sein Geschäft vor 25 Jahren um den Bereich Werbung und Grafik erweitert. Im Februar wird der runde Geburtstag groß gefeiert.

Firmengründer Wilhelm Plagge zog mit seiner Frau Elisabeth 1927 von Oldenburg nach Bippen und gründete den Malerbetrieb. Da sich die Mobilität auf Leiterkarren und Moped beschränkte, war der Aktionsradius eingeschränkt. 30 Jahre später übergab Wilhelm Plagge den Betrieb an seinen Sohn Wilfried. Es folgte der Anbau einer Werkstatt und eines kleinen Ladens. 1970 wurde das Wohnhaus in ein Geschäftshaus mit Ladenlokal umgebaut.

1990 entstand die Erweiterung der neuen Lagerhalle. Dietmar Plagge übernahm 1996 den Betrieb und führt ihn in nunmehr dritter Generation. Zusammen mit seiner Frau Angela kam der Geschäftszweig Werbung hinzu – und erneut wurden die Räumlichkeiten zu klein. Bereits zwei Jahre nach der Geschäftsübernahme erfolgte der Bau einer Werkstatt und Lagerhalle mit Spritz- und Trockenraum, Glas- und Materiallager.

Im Jahr 2006 wurde der Bereich Werbung auf großformatigen Digitaldruck erweitert. Und auch die Zeiten des Internets weiß Dietmar Plagge zu nutzen. Im Jahr 2014 wurde eine digitale Filiale im Bereich Maler eröffnet. „Um den Erfordernissen der heutigen Zeit gerecht zu werden, bedarf es ständiger Weiterbildung“, betont Dietmar Plagge. Vor diesem Hintergrund suchte er nach seiner Gesellenausbildung in der Schweiz und in Düsseldorf nach innovativen Ideen, absolvierte 1984 die Meisterprüfung und später die Zusatzausbildung zum staatlich geprüften Restaurator im Malerhandwerk. Weiterhin legte er die Prüfungen zum Sachverständigen für Schimmelpilzerkennung, -schutz und -sanierung beim Tüv Rheinland ab. Beim Landesinnungsverband Niedersachsen qualifizierte er sich zum Energieberater. Weiterhin engagiert sich der Firmeninhaber als vereidigter Gutachter der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

Besonders wichtig ist ihm die ehrenamtliche Arbeit in der Meisterprüfungskommission. Dort wie auch in der Strukturierung der Mitarbeiter, die paritätisch zusammengesetzt ist, wird die hohe Sozialkompetenz der Firma deutlich. Seit fast 35 Jahren unterstützt Dietmar Plagge junge Menschen, den begehrten Meisterbrief zu erlangen.

Das Wirken des Betriebes setzt auf Nachhaltigkeit. Diese manifestiere sich in der Betriebstreue der Mitarbeiter. „Bis zu 40 Jahren Betriebszugehörigkeit zeichnen diese gute Partnerschaft aus“, betont Dietmar Plagge. Ebenso werde über Jahrzehnte Nachwuchsförderung betrieben. Interessierte Jugendliche erhielten eine fundierte Ausbildung zum Beruf des Maler- und Lackierers, die obendrein Spaß mache. „Alles aus einer Hand, in handwerklich gekonnter Umsetzung, zur individuellen Zufriedenstellung unserer Kunden“, betont der Malermeister: „Von der Planung, der Terminkoordination über die Ausführung bis zur Schlussreinigung. Also alles mit nur einem Ansprechpartner. Das ist zeitgerechter Anspruch.“