Alain Frei zu Gast Theatersaal Ein „Grüezi“ aus dem Off für die Zuschauer in Restrup

Von Liesel Hoevermann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Alain Freibegeisterte das Publikum mit Schweizer Charme. Foto: Liesel HoevermannAlain Freibegeisterte das Publikum mit Schweizer Charme. Foto: Liesel Hoevermann

Restrup. „Mach dich frei“ heißt das Bühnenprogramm des Schweizers Alain Frei. Unter diesem Motto nahm er das Publikum in Restrup mit auf eine zweistündige Reise durch die Welt der Comedy: viel Witz, ein bisschen Botschaft und viel Spaß an der Interaktion.

Ein „Grüezi“ aus dem Off empfing die Zuschauer im Theater der Compagnia Buffo, dazu Alphornklang und Kuhmuhen, und dann war auch schon Schluss mit dem Schweizer Klischee. Alain Frei räumte mit so manchen Vorurteilen über die alpenländische Eidgenossenschaft temperamentvoll auf.

Die Schweizer lieben Käse, die Deutschen Bier und Fleisch – so viel zum Klischee. Das etwas erstaunte „Stimmt doch auch“ aus dem Publikum erheiterte Alain Frei ebenso wie die übrigen Zuschauer und bot ihm eines von zahlreichen Stichworten für den Austausch mit dem Publikum. Kommunikation mit großem Spaß für beide Seiten. Dazu gehörte auch, dass sich der bestens aufgelegte Comedian über den ländlich gelegenen Theaterort in den niedersächsischen Wäldern wunderte, den er für einsamer hielt als die Schweizer Bergwelt. Auch überrasche ihn, dass gleich eine Handvoll Dressurreiter in der ersten Reihe saßen.

Zusätzliches Vergnügen für die Zuschauer

Mit Humor baute er zudem manchen Zwischenruf und das ein oder andere Handyklingeln in sein Programm ein, auch wenn das perfekte Timing seiner Pointen dadurch flöten ging. Für die Zuschauer jedenfalls bot diese Spontaneität zusätzliches Vergnügen zu den vielen kleinen und großen Geschichten, die Alain Frei zum Besten gab. Komische und amüsante Alltagsgeschichten mit entlarvender Klarsichtigkeit und großzügigem Verständnis für viele menschliche Schwächen. Die Botschaft für mehr Toleranz und gegen Ausgrenzung – egal ob in der Familie, in der Gesellschaft oder über Landesgrenzen hinweg – schwang dabei immer mit.

Mimik, Gestik und stimmliche Feinheiten verrieten, dass Alain Frei auch ein guter Schauspieler ist, der mit schlichter, aber großartiger Bühnenpräsenz das Publikum in seinen Bann zog. Ob es sein persönlicher Charme war oder doch die gewisse raue schwyzerdütsche Betonung, die nach einem Schweizer Kräuterbonbon zu verlangen schien – für den Erfolg des Abends war das letztlich egal. Den konnte Alain Frei ganz klar zu seinen Gunsten verbuchen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN