Schule wegen Verwüstung ausgefallen Serieneinbrecher in Fürstenau unterwegs



Fürstenau. In der Nacht zu Dienstag sind bisher unbekannte Täter in zahlreiche öffentliche Einrichtung in Fürstenau eingedrungen. Sie richtete dabei große Schäden an.

Zum evangelisch-lutherischen Kindergarten: Gegen 0.10 Uhr kletterten die Täter offenbar zunächst über den Außenzaun auf das Gelände des Kindergartens am Bahnhofstraße, verschafften sich dann Zugang in das Gebäude und beschädigten auf der Suche nach Wertgegenständen mutwillig zahlreiche Einrichtungsgegenstände wie zum Beispiel ein Cerankochfeld. Ob die Einbrecher bei ihrer Flucht etwas mitnahmen, ist noch unklar, wie die Polizei mitteilt.

Unterdessen ärgerten sich viele Eltern über die Tat und äußerten ihr Unverständnis. In Kindergärten gebe es nichts zu holen, warum brächen Diebe dort ein? Diese Frage stellten sich am Dienstagmorgen viele, zumal eine reguläre Betreuung der Kinder nicht mehr möglich war. Stattdessen standen Aufräumarbeiten auf dem Programm. Morgen werde der Betrieb wieder normal weitergehen, wie Leiterin Astrid Denning mitteilte.

Türen in der Schule aufgebrochen

Zur Benedikt-Grundschule: Wie Schulleiterin Elke Kessler berichtete, hätten die Einbrecher auch die Räume in ihrer Schule durchsucht. Auch hier richteten die Diebe große Schäden an. Unter anderem brachen sie mehrere Türen auf. Der Unterricht konnte nicht stattfinden. Ob die Diebe etwas gestohlen haben, stand am Dienstag noch nicht fest.

Zeugin sah vier Männer

Zum Ärztehaus/Caritas-Pflegeeinrichtung: Weiterhin waren die Einbrecher im Ärztehaus an der Bahnhofstraße aktiv. Um kurz nach 2 Uhr sei eine Hausbewohnerin wegen verdächtiger Geräusche wach geworden und sei der Sache nachgegangen, so die Polizei. Dabei habe sie gesehen, wie vier Männer aus dem Büro der Pflegeeinrichtung geflüchtet seien und in Richtung der Straße Am Höner Tor weggerannt seien. Sie hätten unter anderem auch die Apotheke und Räume für Krankengymnastik durchsucht. Wie sich später herausgestellt habe, hätten die Diebe einen geringen Bargeldbetrag sowie ein Laptop erbeutet. Die Täter seien dunkel gekleidet gewesen, einer sei deutlich dicker als seine Komplizen gewesen.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Bersenbrück entgegen, Telefon: 05439/9690.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN