Interview mit Gunnar Tetzlaff Feuerwehr-Musikzug Fürstenau will Big-Band-Sound

Von Jürgen Schwietert

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Fürstenau Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Füstenau. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenau hat sich in den Jahren seines Bestehens etabliert und ist aus dem öffentlichen Leben in Fürstenau nicht mehr wegzudenken. Er spielt bei offiziellen Anlässen ebenso wie auf Schützenfesten. Geleitet wird er von Gunnar Tetzlaff.

Herr Tetzlaff, seit wann gibt es den Musikzug, und wie kam es zu seiner Gründung?

Offiziell wurde der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenau im April 2010 gegründet. Einige Jahre zuvor aber ging es bereits los. Und das kam so: Bei einer Schützenfestwette mit dem ehemaligen Ortsbrandmeister Heinrich Brinkers wurde das Thema aufgegriffen. Und so wollten wir musizierenden Kameraden unsere Wette gewinnen. Heinrich Brinkers unterstützte uns dann auch und engagierte sich unter anderem bei der Anschaffung von Instrumenten.

Die Musiker haben sich zu einem harmonischen Klangkörper entwickelt. Gehören dem Musikzug auch ausgebildete Musiker an, oder sind es alles Autodidakten?

Ein großer Teil unserer Mitglieder bekam seine musikalische Ausbildung an der Integrierten Gesamtschule Fürstenau. Viele spielten und spielen dort auch in der Big Band. Weitere Musiker spielten vor längst vergangenen Zeiten in der Stadtkapelle. Dort sorgten Karl Heinz Tormann und Helmut Lörke für die Ausbildung. Inzwischen haben mehrere Mitglieder an den D-.1- und D-2-Lehrgängen (Fortbildungslehrgänge) teilgenommen.

Dem Musikzug gehören nicht nur aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr an. Welche Voraussetzungen müssen die Mitglieder mitbringen?

Die Mitglieder müssen Spaß und Freude an der Musik haben. Das Alter spielt keine Rolle. Wir nehmen interessierten Nachwuchs ab dem zehnten Lebensjahr auf. Unser jüngstes Mitglied ist zwölf, unser ältestes 70 Jahre alt. Übungsstunden sind jeweils Montagabend ab 19 Uhr im Feuerwehrhaus.

Werden noch neue Feuerwehrmusiker aufgenommen? Werden bestimmte Instrumente gesucht? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Ja. Wir würden uns über Neuzugänge in Holz (Tonerzeugung durch Holzmundstück oder Rohrblatt) und Blech (Kessel- oder Trichtermundstück aus Metall) freuen. Stephan Meyer bildet Saxofon, Timon Knocke Posaune aus. Sie qualifizieren den Nachwuchs auch für die Lehrgänge.

Im vergangenen Jahr gab es zum ersten Mal ein gelungenes Weihnachtskonzert. Und bei der Gedenkstunde zum Volkstrauertag sind die Feuerwehrmusiker dabei. Welches Repertoire wird in erster Linie gespielt?

Der Musikzug der Feuerwehr Fürstenau konzentriert sich in erster Linie auf Marschmusik, spielt aber auch Unterhaltungsmusik. Wir streben an, einen an den holländischen Stil angrenzenden Big-Band-Sound zu erreichen. Beim von uns zum ersten Mal veranstalteten und gut besuchten Weihnachtskonzert aber standen die heimischen Weihnachtsmelodien im Vordergrund.

Welches war der bisher schönste Auftritt, das unvergessliche Highlight?

Unvergesslich bleibt der Auftritt auf dem Schützenfest in Twist. Der Sohn eines unserer Musiker war dort auf dem Thron. Der Vater holte den Musikzug nach Twist. Keiner wusste etwas davon. Und dann brachten wir das Zelt zum Kochen. Alle haben die Fürstenauer gefeiert. Unvergessen bleibt aber auch unser Auftritt beim Jubiläum 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Fürstenau.


Zur Person: Der Fürstenauer Ortsbrandmeister Gunnar Tetzlaff ist zugleich musikalischer Leiter des Musikzugs. Mit sechs Jahren erlernte er bei Hans-Werner Neu das Akkordeon. Seine weitere musikalische Ausbildung bekam er in der Stadtkapelle Fürstenau. Er ist Schlagzeuger der Band Colorados.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN