Abschied von Hengeholt-Heuer Bersenbrücker Stammtisch sucht neuen Gastgeber

Von Anita Lennartz

Mit einer Laterne bedankten sich die Stammtischbrüder vom Freitags-Stammtisch Kreke bei Gastwirt Hans-Wilhelm Heuer (Vierter von links) für schöne Stunden im neuen Haus. Foto: Anita LennartzMit einer Laterne bedankten sich die Stammtischbrüder vom Freitags-Stammtisch Kreke bei Gastwirt Hans-Wilhelm Heuer (Vierter von links) für schöne Stunden im neuen Haus. Foto: Anita Lennartz

Bersenbrück. Zum letzten Mal kam der „Freitags-Stammtisch Kreke“ in der Kneipe Hengeholt-Heuer zusammen. Die Gaststätte schließt zum Ende des Jahres, die Männer des Stammtisches nahmen ihr Weihnachtsessen zum Anlass, sich bei Familie Heuer für jahrelange Gastfreundschaft zu bedanken.

Seit den Sechzigerjahren gibt es den Freitags-Stammtisch Kreke. Wie der Name vermuten lässt, war das Hotel Kreke Heimat der Stammtischbrüder. Nachdem dieses 2011 den Betrieb aufgab, zogen die Männer weiter zum Hotel Hengeholt-Heuer. „Wir bedanken uns bei unserem Wirt Hans-Wilhelm Heuer und seiner Frau Renate ganz herzlich für die letzten Jahre“, sagten Herbert Bekermann und Dirk Kolde vom Stammtisch. „Wo Ihr bei mir Asyl bekommen habt“, ergänzte der Gastwirt mit einem Schmunzeln. Und der Dank ging weiter, denn auch die „leckeren Schnitzel“ waren den Stammtischbrüdern ein Dankeschön wert.

Und wo tagt der wohl älteste Stammtisch Bersenbrücks künftig jeden Freitag um 18 Uhr? „Das ist noch nicht ganz klar“, so die Antwort. Wie in vielen anderen Gemeinden, habe sich auch die Kneipenkultur in Bersenbrück gewandelt. Aber beim Weihnachtsessen sei ja genug Zeit, sich dieser Frage zu widmen, und die neun Stammtischbrüder zeigten sich zuversichtlich, auch künftig einen Platz für heiße Diskussionen um politische und viele weiteren Themen zu finden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN