Förderverein neu formiert Alfhausen: Durch den Regenbogen in den Kindergarten

Von Margarete Hartbecke


Alfhausen. Auch bei noch so trübem Wetter können Kinder und Eltern jetzt durch einen leuchtenden Regenbogen gehen, wenn sie den St.-Hedwig-Kindergarten besuchen. Ermöglicht hat das der Förderverein, der die Materialkosten für das Aufstellen übernommen hat.

Tatkräftige Unterstützung gab es dabei durch die Mitarbeiter des Bauhofes und dem Opa eines Kindergartenkindes. Entstanden war der große Regenbogen schon im letzten Jahr, denn im Frühjahr 2016 hatten die St.-Hedwig-Kindergartenkinder das Musical „Fest der Farben“ einstudiert und aufgeführt. Der Regenbogen gehörte damals zum Bühnenbild. Nun schmückt er den Eingangsbereich des Kindergartens.

Klangschalenaktion in der Krippe

Auch zwei große, besonders leichte Turnmatten konnte der Förderverein zur Verfügung stellen. Außerdem wird die Fahrt der „Schlauberger“-Kinder zum Planetarium sowie eine Klangschalenaktion in der Krippe finanziert. „Der Förderverein ist wieder auf 65 Mitglieder gewachsen“, freut sich Marion Pohlmann, die zusammen mit Maria Ahlert und Verena Goda den Vorsitz des Vereins übernommen hat. Zum Vorstand gehören außerdem Alexandra Speckjohann (Kassenwartin), Alexandra Wördehoff (Schriftführerin), Svenja Barlage und Christel Havermann (Kassenprüferin) sowie Wiltrud Thye-Lokenberg und Silvia Ahrens (Pädagogischer Beirat). Auch Kindergartenleiterin Ursula Lüschen freut sich über den strahlenden Eingangsbogen und die gute Unterstützung durch den Förderverein. „Es ist schön, dass wir euch haben“, formuliert sie ihren Dank.