Als Feuerpatsche genutzt Passant stoppt Flächenbrand in Druchhorn mit Kittel

Von Martin Schmitz


Ankum. Ohne ihn hätte dieses Feuer viel Schaden anrichten können: Ein Passant soll einen Flächenbrand in Druchhorn gebremst haben, indem er die Flammen mit einem Kittel bekämpfte.

Ersten Informationen nach befand sich der Mann auf dem Weg zur Arbeit, als er an der Straße „Up de Wellen“ zwischen Bersenbrück-Ahausen und Ankum-Druchhorn auf Graben stieß, in dem auf einer Breite von 15 Metern ein Feuer in Gang war. Der Zeuge alarmierte die Feuerwehr. Weil die Flammen auf ein angrenzendes Getreidefeld überzugreifen drohten, soll der Mann einen Arbeitskittel als Feuerpatsche genutzt haben und damit die Flammen an der Ausbreitung gehindert haben. Als die Feuerwehr Ankum mit zwei Einsatzfahrzeugen eintraf, konnte sie die Flammen rasch mit einem Löschangriff stoppen. Weil aus dem Graben noch Qualm aufstieg, gingen die Einsatzkräfte vorsichtshalber noch einmal mit Forke und Feuerpatsche zu Werke. Die Polizei bestätigte den Flächenbrand, konnte aber keine Einzelheiten nennen, weil ihre Ermittlungen an Ort und stelle noch liefen.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare