Böllerschüse zum Start Johannesgemeinde Lage-Rieste feiert Pfarrfest

Von Holger Schulze


Rieste. Alle zwei Jahre organisiert der Pfarrgemeinderat der St.-Johannes-Gemeinde Lage-Rieste, unterstützt von Kirchenvorstand, ein Pfarrfest, so auch am Sonntag, 25. Juni 2017.

Traditionell mit Böllerschüssen von den Lager Kanonieren eröffnet, setzte ein Wortgottesdienst, gehalten von Diakon Roland Wille, der Gemeindeassistentin Anna Schwöppe und Pater Jose, zunächst einen geistlichen Impuls, bevor es anschließend auf die Gemeindewiese mit den vielfältigen Unterhaltungsangeboten ging.

Eine erhebliche Anzahl von freiwilligen Helfern hatte dort wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Jugendpflege der Samtgemeinde Bersenbrück war mit dem Kinderschminken und verschiedenen Geschicklichkeitsspielen aktiv. Der Förderverein der Kita St. Katharina und deren Erzieherinnen boten ebenfalls Geschicklichkeitsspiele, darunter die Produktion von riesigen Seifenblasen an. Vom Reitverein Rieste-Alfsee wurde das Ponyreiten ermöglicht und die Zeltlagerjugend hatte eine Strandbar samt Pool eingerichtet.

Für das leibliche Wohl waren die kfd mit Kaffee, Kuchen und Prosecco, die Kolpingfamilie mit Grillgut und der Männergesangverein mit dem Bierpavillon verantwortlich.

Kleine Autofahrer

Kleine Autofahrer drehten auf dem Parcours des Kinderautolands ihre Runden und rasant bergab ging es auf der Kistenrollbahn.

Der Schulchor der Grundschule Rieste erfreute unter der Leitung von Sandra Eckelmann mit einem Auftritt und die Mission Entwicklung Friede vertrieb fair gehandelte Produkte und gab Informationen zu diesem Projekt.

„Unser Pfarrfest ist eine Gelegenheit zur Begegnung zwischen Jung und Alt. Außerdem fördert es ein gutes Miteinander, auch zwischen den beiden Konfessionen“, beschrieb Mitorganisatorin Katharina Walter das fröhliche Geschehen im Gemeindegarten.

Mit der Auslosung der Tombolagewinne, deren Hauptgewinner sich über einen neuen Fernseher freuen darf, ging dann das Pfarrfest allmählich seinem Ende entgegen. Der Erlös wird wieder einem gemeinnützigen Zweck zugutekommen, der allerdings am Sonntag noch nicht genau feststand.


0 Kommentare