Gründungsversammlung Alfhausener Markthalle: Eröffnung Ende Mai?

Klaus Wübbolding, Rochus Marszalkowski und Hermann Wörtmann bilden den Aufsichtsrat (von links), Rudi Gosmann und Jürgen Holtkämper den Vorstand. Die Wahlen leitete Kirsten König. Foto: Margarete HartbeckeKlaus Wübbolding, Rochus Marszalkowski und Hermann Wörtmann bilden den Aufsichtsrat (von links), Rudi Gosmann und Jürgen Holtkämper den Vorstand. Die Wahlen leitete Kirsten König. Foto: Margarete Hartbecke

Alfhausen. Ein weiterer wichtiger Schritt zur Verwirklichung der Genossenschaft Markthalle Alfhauser Dorf(er)leben eG ist vollzogen. In der Gründungsversammlung im Heimathaus wurden Vorstand und Aufsichtsrat gewählt. Ende Mai soll die Markthalle öffnen.

Wahlberechtigt waren die vorab festgelegten 29 Gründungsmitglieder. Kirsten König vom Genossenschaftsverband Weser-Ems leitete die Wahlen. Mit großer Mehrheit wurden Rudi Gosmann zum Vorstandsvorsitzenden und Jürgen Holtkämper zum Stellvertreter gewählt. Rochus Marszalkowski (Vorsitzender), Hermann Wörtmann (Stellvertreter) und Klaus Wübbolding bilden den Aufsichtsrat.

Mitglieder willkommen

Die weitere vorgeschriebene Verfahrensordnung werde noch einige Wochen in Anspruch nehmen, erläuterte Kirsten König. Alle vorliegenden Dokumente wie Businessplan, Konzept und Satzung würden noch einmal geprüft. Erst danach könne eine Gründungsurkunde ausgestellt und einem Notar ausgehändigt werden, der damit wiederum eine Eintragung im Genossenschaftsregister beantrage. Zum Ende der Gründungsversammlung einigten sich Vorstand, Aufsichtsrat und alle Gründungsmitglieder auf eine Kredithöchstgrenze. Sie solle nicht zu hoch sein, denn eine Genossenschaft arbeite mit dem Geld der Genossen, das solle verantwortungsbewusst geschehen, so das Plädoyer von Jürgen Holtkämper. 1000 Euro wurden als angemessen akzeptiert.

„Der erhoffte Eröffnungstermin verschiebt sich durch die notwendigen rechtlichen Schritte noch einmal“, bedauerte Rochus Marszalkowski. „Er wird aber noch im zweiten Quartal sein, bestenfalls Ende Mai.“ Generell zeigte Marszalkowski sich zufrieden mit der bisherigen Entwicklung. Trotz der geringen Werbung habe die Genossenschaft zum Zeitpunkt der Gründungsversammlung schon 61 Mitglieder mit insgesamt 161 Anteilsscheinen. Da die Markthalle eine Plattform für regionale Anbieter und Kunden sein solle, seien natürlich auch auswärtige Mitglieder willkommen.


0 Kommentare