Ostereiersuche Höhepunkt Osterfest der Schausteller in Ankum wie Kirmes


bdr Ankum. Zum zweiten Mal nach 2016 hatte der Schaustellerverband in Ankum eine „Osterfest“ genannte kleine Kirmes organisiert. Drei Tage, von Samstag bis Ostermontag, drehten sich die Karussells, duftete es nach Bratwurst, gerösteten Mandeln und Zuckerwatte, und weithin war die Musik der Fahrgeschäfte zu hören.

Höhepunkt war erneut das Ostereiersuchen für Kinder in einem riesigen Strohosternest am Ostersonntag. Und ganz aufgeregt und erwartungsvoll warteten zahlreiche Kinder mit ihren Eltern auf den Glockenschlag vom Ankumer Dom, denn Punkt 16 Uhr wurde die Ostereiersuche gestartet.

Für jedes Kind wurden fünf Eier freigegeben, die sie jeweils in eine Freifahrt im frei zu wählenden Fahrgeschäft eintauschen konnten oder bei jeder Kirmesbude mit 50 Cent Rabatt eintauschen konnten. Und wenn man sah, mit wie viel Freude und Eifer die Kinder bei der Suche dabei waren, der konnte verstehen, dass sie gar nicht mehr aufhören wollten und dass sie sich zum Schluss auch noch eine kleine Strohschlacht lieferten.

Der Ostermontag war dann Familientag mit günstigeren Fahrpreisen, und weil das wechselhafte Aprilwetter hin und wieder Pause machte, konnte man am Ende von einer recht gelungenen Ankumer Osterkirmes sprechen.


0 Kommentare