Eggermühlen: „Kegen de gauen Sitten“ im Saal Böhmann Männern auf den Hintern geguckt

Von Georg Geers

Ein Hauch von Welt im Dorf: Lebemann Jean Miller und seine Damen sorgen für reichlich Aufruhr. Foto: Georg GeersEin Hauch von Welt im Dorf: Lebemann Jean Miller und seine Damen sorgen für reichlich Aufruhr. Foto: Georg Geers

Eggermühlen Mit „Kegen die gauen Sitten“ begeistert die Theatergruppe Eggermühlen ihr Publikum. Sogar Jörg Appell war angetan, Verfasser der badischfränkischen Urfassung des Lustspiels. Am Samstag, 4. Februar, Sonntag, 5. Februar, und Dienstag, 7. Februar, ist Eggermühlens plattdeutsche Fassung des Stücks noch einmal zu sehen.

Statt Dorfidylle Konkurrenz: Das liebevoll gestaltete Bühnenbild zeigt die Rivalität zweier Gasthöfe, die sich gegenüberliegen. Wirt Anton (Stefan Fleddermann), der in der Kneipe „Zur Linde“ und in der Dorfpolitik das Sagen hat, will seine

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN