Aus Langeweile Auto geliehen Betrunken und ohne Führerschein in Ankum unterwegs

Von Jürgen Ackmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte eine Autofahrerin, die die Polizei in Ankum stoppte. Symbolfoto: dpa/Paul ZinkenDeutlich zu tief ins Glas geschaut hatte eine Autofahrerin, die die Polizei in Ankum stoppte. Symbolfoto: dpa/Paul Zinken

Ankum. Eine betrunkene Autofahrerin hat für Ärger auf der B 214 in Ankum gesorgt. Sie hatte sich ohne Erlaubnis den Wagen eines Bekannten ausgeliehen. Zudem besaß sie keinen Führerschein.

Wie die Polizei am Montag berichtete, habe sie am Neujahrsmorgen einen Hinweis auf ein auffällig fahrendes Auto auf der B214 erhalten. Demnach hätten die Anrufer gegen 3 Uhr einen VW Passat bemerkt, der ohne Licht und in Schlangenlinien von Ankum in Richtung Bersenbrück unterwegs gewesen sei. Etwa 20 Minuten später sei einer Funkstreife im Rahmen der Fahndung nach dem Auto tatsächlich ein Passat aufgefallen, der von der Straße Im Walsumer Esch auf die B214 abgebogen sei und dabei ein Straßenschild umgefahrne habe. Danach habe die Autofahrerin aber keineswegs angehalten, sondern unbeirrt die Fahrt fortgesetzt.

Weitere Unfälle verursacht?

Die Polizisten konnte das Auto schließlich wenig später anhalten und die Fahrerin kontrollieren. Hierbei stellte sich heraus, dass die 30-jährige Frau aus Wallenhorst kam, keine Fahrerlaubnis hatte und erheblich alkoholisiert war, wie die Polizei weiter berichtet. Nach eigenen Angaben habe sie sich aus Langeweile und ohne Erlaubnis den Wagen eines Bekannten genommen und sei mit dem Auto umhergefahren.

Nach Entnahme einer Blutprobe konnte die 30-jährige Frau die Polizeiwache wieder verlassen. Es wird nun geprüft, ob die Wallenhorsterin bereits vor der Kontrolle noch weitere Unfälle verursacht hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN