Letzte Sitzung der Wahlperiode Rat Kettenkamp verabschiedet Georg Kottmann und Oliver Krause

Von Heinz Benken

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die SPD-Ratsmitglieder Georg Kottmann (2. von links) und Oliver Krause (4. von links) wurden aus dem Kettenkamper Gemeinderat verabschiedet. Ihnen dankten Bürgermeister Reinhard Wilke (Mitte) und seine Stellvertreter Michael Johanning (links) und Werner Lager (rechts). Foto: Heinz BenkenDie SPD-Ratsmitglieder Georg Kottmann (2. von links) und Oliver Krause (4. von links) wurden aus dem Kettenkamper Gemeinderat verabschiedet. Ihnen dankten Bürgermeister Reinhard Wilke (Mitte) und seine Stellvertreter Michael Johanning (links) und Werner Lager (rechts). Foto: Heinz Benken

Kettenkamp. In der letzten Sitzung des noch amtierenden Kettenkamper Gemeinderats sind die beiden SPD-Ratsherren Georg Kottmann und Oliver Krause verabschiedet worden. Thematisch stand der Fortschritt der Planungen von zwei Gebäuden in der Ortsmitte am ehemaligen Standort der Gaststätte Stegemann im Mittelpunkt.

Bürgermeister Reinhard Wilke und seine Stellvertreter Werner Lager und Michael Johanning dankten den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für ihren engagierten ehrenamtlichen Einsatz.

Georg Kottmann war stellvertretender Vorsitzender im Bau- und Straßenausschuss der Gemeinde und Mitglied im Umweltausschuss. Oliver Krause war Vorsitzender des Umweltausschusses und Mitglied im Bau- und Straßenausschuss.

Im neuen Kettenkamper Gemeinderat wird die CDU mit sieben Ratsmitgliedern (vorher sechs) und die SPD mit vier Ratsmitgliedern (vorher fünf) vertreten sein.

Inzwischen ist in der Ortsmitte die ehemalige Gaststätte Stegemann abgerissen worden. Wie Bürgermeister Reinhard Wilke berichtete, sei für den Neubau von zwei Gebäuden mit jeweils acht Wohnungen der Vertrag mit der Baugenossenschaft Osnabrücker Land im vergangenen Monat unterzeichnet worden.

Das Bauinformationsschild steht bereits auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte und informiert über das Bauvorhaben. Der aus Kettenkamp stammende Architekt Wolfgang Frye will einen modern gestalteten Neubau realisieren. Baubeginn ist im kommenden Frühjahr. „Das moderne Gebäude passt sich der jüngsten Architektur im Ortskern an und wird zur dynamischen Entwicklung Kettenkamps beitragen“, betonte Wilke.

Mit der Baugenossenschaft als Investor sei außerdem ein „Partner für die Zukunft“ gewonnen worden. Der repräsentative Neubau wird aus zwei Gebäuden mit jeweils acht Wohnungen bestehen, die barrierefrei und energieeffizient zu ortsüblichen Preisen gekauft oder gemietet werden könnten. Geplant sei auch, so der Bürgermeister, einen Pflegedienststützpunkt in dem Neubau zu integrieren. Gespräche mit Pflegedienstanbietern aus Ankum und Nortrup seien bereits geführt worden.

Die Gemeinde Kettenkamp will für Hase-Energie GmbH, einer Gesellschaft der Samtgemeinde Bersenbrück, eine Sprechstunde im Gemeindebüro einräumen. Bürger könnten sich dort über Strom- und Gastarife informieren lassen. Über den Zeitpunkt der Sprechstunde sei noch keine Entscheidung gefallen, sagte Wilke. Die Gemeinde favorisiere aber den Donnerstagnachmittag einmal im Monat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN