Rektorin offiziell begrüßt Jette Muschol ist neue Schulleiterin in Rieste

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die neue Leiterin Jette Muschol (3. von links) hießen Jörg Siesenis (von links), Horst Baier, Martina Westerkamp,Sebastian Hüdepohl und Maria Felker an der Johannesschule willkommen. Foto: Ilona UphausDie neue Leiterin Jette Muschol (3. von links) hießen Jörg Siesenis (von links), Horst Baier, Martina Westerkamp,Sebastian Hüdepohl und Maria Felker an der Johannesschule willkommen. Foto: Ilona Uphaus

Rieste. Ihr Wohnort ist jetzt auch ihr Arbeitsort: am Dienstagnachmittag wurde Jette Muschol im Rahmen einer kleinen Feierstunde als neue Leiterin der Johannesschule Rieste begrüßt.

Eine kleine Runde hatte die Pädagogin sich ausdrücklich gewünscht, obwohl sie laut Bürgermeister Sebastian Hüdepohl „den wichtigsten Job in der Gemeinde“ macht. Samtgemeindebürgermeister Horst Baier und Jörg Siesenis von der Schulverwaltung der Samtgemeinde nahmen ebenso an der Feier teil wie Martina Westerkamp von der Landesschulbehörde und Maria Felker, Personalvertretung der Johannesschule.

Schwierige Jahre

Der Bürgermeister sprach von schwierigen Jahren für die Riester Grundschule. Aufgrund der Erkrankung der inzwischen verstorbenen Schulleiterin Elisabeth Maaß hatte Katja Rauf die kommissarische Leitung übernommen. Genau wie der Bürgermeister lobte auch Martina Westerkamp das Riester Kollegium als „hoch motiviert und engagiert“, das diese Zeit „ganz hervorragend“ gemeistert habe. Das bestätigte auch Jette Muschol. Sie habe die Schule „gut geführt vorgefunden“ und sei überdies vom Kollegium, von Eltern und Schülern „sehr offen aufgenommen worden“. Dass die neue Rektorin „strukturiert und langfristig“ arbeitet, verkündete Martina Westerkamp. Das habe sie bereits bei einer Schulinspektion in Badbergen festgestellt.

1995 nach Rieste gezogen

Jette Muschol,gebürtig aus Dortmund, absolvierte zuerst eine Ausbildung als Erzieherin, bevor sie das Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Musik und Sachunterricht aufnahm. „Ich hatte immer viel mit Musik zu tun“, betonte die neue Schulleiterin. Mit ihrem Mann sei sie 1995 nach Rieste gezogen und wollte „hier nicht mehr weg“. 14 Jahre unterrichtete sie an der Grundschule Badbergen , übernahm die Stelle als Konrektorin und war die vergangenen sieben Jahre dort als Schulleiterin tätig. In die Leitungstätigkeit sei sie „reingerutscht“, erklärte die Lehrerin, aber sie könne sie sich keinen schöneren Beruf vorstellen.

Viel Verantwortung

Ein Job „herausfordernd mit viel Verantwortung“, stellte Samtgemeindebürgermeister Horst Baier fest. Er freue sich, „dass die Schule in guten Händen ist“. Es sei heute nicht mehr selbstverständlich, dass überhaupt Bewerbungen für Schulleiterstellen eingingen.

Getreu dem Motto „Alles ist Samenkorn“ einem Spruch des Dichters Novalis, wolle sie den Neuanfang machen, sagte Jette Muschol. Zusammen mit Schülern, Lehrern und Eltern möchte sie „miteinander viel bewegen“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN