Neue Baugebiete? UWG Ankum zieht Bilanz und visiert neue Ziele an

Von pm

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ankum. Neuer Kindergarten, vielleicht bald neue Baugebiete: Derzeit läuft es gut in der Gemeinde Ankum, stellte die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) des Ortes in einer Klausurtagung fest.

Einen Tag lang beschäftigten sich die Mandatsträger im See- und Sporthotel mit den wichtigsten Themen aus Gemeinde, Samtgemeinde Bersenbrück und Landkreis Osnabrück, so eine UWG-Pressemitteilung. Der Neubau eines Kindergartens auf dem alten Grundschulgelände sei beschlossen und der Architektenwettbewerb dafür gestartet. Im Kattenboll-Kindergarten solle im April der Umbau für eine zusätzliche Kinderkrippe beginnen, die ab August zur Verfügung stehen solle. Im Wohnbaugebiet Eichhornweg seien Kaufverträge für fast alle der 43 Grundstücke geschlossen, nur noch wenige Plätze zu haben.

Ein neues Baugebiet sei in Arbeit: 2015 habe die Gemeinde ein Gutachten in Auftrag gegeben, das neue Flächen ausfindig machen soll, auf denen weder landwirtschaftliche Emissionen noch Landschaftsschutzbestimmungen die Bebauung einschränken. Die Bürgermeister Detert Brummer-Bange und Klaus Menke stellten die Ergebnisse vor. Die Flächen sollen in den Flächennutzungsplan aufgenommen werden, und es wird geklärt, ob sie verfügbar sind.

Die neue Sporthalle, die die Gemeinde Kettenkamp bauen will, könnte auch den Verlust der Ankumer Grundschulturnhalle für den Vereinssport ausgleichen. Sollte der Bau nicht zustande kommen, werde in Ankum nach Alternativen gesucht. Die Grundschulturnhalle wird übergangsweise offen gehalten, der Abriss verschoben.

Dirk Raming, UWG-Sprecher im Bersenbrücker Samtgemeinderat, gab einen Überblick über die Samtgemeindepolitik. Für Bauvorhaben gebe es jetzt eine Prioritätenliste, um die Ausgaben gezielter lenken zu können. 2015 habe die Samtgemeinde wichtige Projekte für Ankum umgesetzt oder angestoßen: Die neue Grundschule, Erweiterung der Kindergartenkapazitäten, Gründung der kommunalen Energiegesellschaft „Hase-Energie“. Ferner ist ein Ratsinformationssystem eingeführt worden, zur Veröffentlichung von Tagesordnungen, Sitzungsvorlagen, Protokollen und anderen Dokumenten, in denen Bürger sich über Kommunalpolitik informieren können. Ankum beteiligt sich an dem System, das über die Internetseiten www.bersenbrueck.de oder www.ankum.de aufzurufen ist.

Aus der Arbeit des Kreistages berichtete Frank Wöllermann. Er stellte den Haushaltsplan und die finanzielle Situation des Landkreises Osnabrück vor und erläuterte strategische Ziele der Schulpolitik, die auch die Übernahme der IGS Fürstenau betreffen.

Einen Kassenbericht gab Franz Wellmann. Klaus Schuchardt stellte das umgebaute See- und Sporthotel vor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN