Start wieder in Quakenbrück Motorradausfahrt führt am 24. April nach Gehrde

Von Martin Schmitz


Gehrde. Auch 2016 soll es eine Motorradausfahrt mit Gottesdienst zum Saisonauftakt geben. Gehrde übernimmt den Staffelstab von Berge. Am 24. April sollen zum ersten Mal die Bikerkolonnen zum Treffen auf den Gehrder Kirchplatz rollen.

Motorradfahrer Jürgen Kirk hatte die Idee. „Bei mir hat er damit offene Türen eingerannt,“ verrät Bürgermeister Günther Voskamp, der in seiner Freizeit gern in den Sattel einer alten Polizei-BMW steigt. Kirks Maschine stammt übrigens auch von einem Hersteller, dessen Erzeugnisse in Polizeikreisen sehr geschätzt werden. Der Gemeinderat stieg einmütig auf den Sozius. Die Vereine und die Gehrder Gastronomie sollen mit ins Boot, „wir möchten, dass sie davon profitieren“, sagt Voskamp.

Pastorin Stefanie Lohmann und die evangelische Kirchengemeinde sind bereits in diesem Boot, kümmern sich um den Gottesdienst in der St.-Christophorus-Kirche und wollen Gehrdes Gäste auf dem Kirchplatz mit Kaffee und Kuchen bewirten. „Wir freuen uns auf eine volle Kirche“, sagt Lohmann. Kirk ergänzt, dass er „auf eine ordentliche Summe für einen wohltätigen Zweck“ hofft, die bei dieser Veranstaltung zusammenkommen soll.

Voskamp bittet die Anlieger um Verständnis, sie müssten am Bikersonntag Beeinträchtigungen hinnehmen. „Das macht nichts“, lacht da sein Bürgermeister-Vorgänger Wilhelm Kröger, dessen Haus an der Langen Straße liegt, wie in Gehrde die Dorfstraße genannt wird. „Nach ein paar Stunden ist es ja wieder vorbei.“

Sammelpunkt für die Abfahrt soll wie gehabt das Gelände der Niederlassung von Mercedes Böcker in Quakenbrück an der Hindenburgstraße sein. „Auch wir haben daran gearbeitet, die Motorradausfahrten fortzusetzen“, verrät Petra Böcker. „Jürgen Kirk ist uns eine Woche zuvorgekommen“, schmunzelt sie. Die Quakenbrücker werden mehr tun, als nur den Auftakt der Ausfahrt zu organisieren. Sie gewannen Marcus Franz von der Werbeagentur Delicart. Er wird einen Flyer entwerfen und sich um einen Facebook-Auftritt kümmern, der das Ereignis ankündigen soll.

Auch Kirk will sich um eine Website kümmern und dafür sorgen, dass die Ausfahrt auch auf der Internetseite der Gemeinschaft christlicher Motorradfahrer (GCM) angekündigt wird.

Die Fahrtroute? Klar, die steht auch schon fest, soll aber noch nicht verraten werden. Die Behördenanträge hat Kirk bereits gestellt.

Und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Motorradfahrer Berge? Die ACM ist informiert, so Kirk. Sie begrüßt es, dass es nun eine ACM Gehrde gibt, die ihre Tradition nahtlos fortsetzt. Immerhin haben die Berger schon mehr als 50 solcher Ausfahrten ausgerichtet, zum Saisonauftakt im Frühjahr und zu ihrem Schluss im Herbst. Die Berger wollen helfen und als Streckenposten mitmachen.